Dienstag, 01 August 2017 18:28

Matthias Hart wird beim TEV Co-Trainer von Markus Wieland

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Der TEV Miesbach rüstet sich weiter für das Projekt Oberliga. Wie von Trainer Markus Wieland bereits angekündigt, will er sich mit einem Co-Trainer Unterstützung hinter die Bande holen. Nun stellten die Kreisstädter Matthias Hart als Co-Coach vor. Der 38-Jährige Stürmer kann auf über 140 DEL-Spiele zurückblicken und beendete nach der Bayernliga-Meisterschaft mit dem TEV Miesbach in der Saison 2009/10 seine Karriere. Auch damals war Wieland der Trainer. Nun wechselt Hart also die Seiten. „Für uns ist es sensationell, dass sich ein weiteres Eigengewächs im Verein einbringt. Matthias Hart ist die ideale Ergänzung für das Trainer-Team, zumal ihn in Miesbach jeder noch als Spieler kennt und sich er und Markus schon lange befreundet sind. Für uns ein weiterer Schritt, uns für die Oberliga professioneller aufzustellen.“, erklärt der Sportliche Leiter Stefan Moser. 
Im Interview blickt Hart nun auf die neue Spielzeit voraus.Herr Hart, wie ist denn die Entscheidung zu Stande gekommen, dass sie heuer das Trainer-Duo bilden?
Hart: „Markus Wieland hat mich frühzeitig angerufen, dass er wahrscheinlich Trainer beim TEV wird und gefragt, ob ich seinen Co-Trainer machen würde. Ich habe einige Bedenkzeit gebraucht, aber nach zwei Gesprächen habe ich dann zugesagt.“Wie soll denn die Zusammenarbeit diese Saison konkret ablaufen?

Markus und ich haben die gleiche Philosophie. Wir können im Training intensiv in Gruppen arbeiten, ich als ehemaliger Stürmer werde mich vermehrt bei den Abläufen im gegnerischen Drittel einbringen, Markus kann parallel die Verteidiger schulen und Flo Hochhäuser ist als Torwarttrainer auch wieder mit dabei. Wir werden gemeinsam Videos analysieren um uns so optimal auf die Gegner einstellen. Im Eishockey entscheiden viele Kleinigkeiten, das kann also für alle nur von Vorteil sein, wenn man sich auf Augenhöhe austauschen kann.“Ist es für sie beide ein Problem, dass man einige Spieler noch vom Aufstieg her kennt?
Hart: „Das ist kein Problem, weil kaum noch Spieler da sind, mit denen ich selber gespielt habe. Ich kenne noch Peter Kathan aus Bietigheim, Stephan Stiebinger aus Rosenheim und Sebastian Deml aus Miesbach, das war es dann aber auch.“Herr Hart, wollten sie schon länger in Richtung Trainer-Karriere gehen und wo sehen sie ihre Aufgaben?
Hart: „Ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt, etwas in Richtung Trainer zu machen. Für einen Trainerjob im Nachwuchs fehlt mir aus beruflichen Gründen leider die Zeit, aber so passt das jetzt optimal. Es ist eine interessante Aufgabe und ich schaue mir das gerne an. Ich werde versuchen Ratschläge und Ideen zu vermitteln und die Spieler durch meine Erfahrung weiterzubringen. Ich freue mich auf die Aufgabe, vor allem da wir mit vielen jungen Spielern als Underdog auftreten werden.“Was ist denn sportlich diese Saison möglich, muss am Kader noch nachgebessert werden?
Hart: „Es wäre gut, wenn wir noch je einen erfahrenen Verteidiger und Stürmer verpflichten könnten. Natürlich ist es auch wichtig, wie die beiden Ausländer einschlagen. Unsere jungen Spieler sind gut, aber die Oberliga ist etwas anderes als die Bayernliga, da brauchen sie erfahrene Cracks an ihrer Seite. Erfolg werden wir nur haben, wenn der Teamgeist 100% vorhanden ist.“

Gelesen 491 mal
Go to top