Samstag, 18 November 2017 11:01

SG Miesbach 1b/Schliersee trifft auf Tabellenführer

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

Zum Duell David gegen Goliath kommt es am Sonntag um 18 Uhr in der Miesbacher Eishalle, wenn die SG den souveränen Tabellenführer EHC Klostersee zu Gast hat. Die Gäste konnten bisher alle acht Partien deutlich gewinnen und stehen damit wie vor der Saison erwartet sehr deutlich an der Tabellenspitze. Die Grafinger stellen zudem den besten Sturm, sowie die beste Defensive der Liga, so erzielen sie im Schnitt neun Treffer pro Partie und haben auch erst neun Treffer in der gesamten Saison kassiert. Schon letzte Saison, nach dem Rückzug aus der Oberliga, marschierte der EHCK durch die Bezirksliga, wo man jedes Saisonspiel gewann. Der Kader der Gäste setzt sich aus sehr vielen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs zusammen, welche aber schon längere Zeit in der Oberliga spielten, zudem holte man vor der Saison den ehemaligen NHL Spieler Bob Wren, sowie den Schweden Andreas Persson. Sind auch mit ein Grund für die starke Offensive, ebenso wie die Eigengewächse und Topscorer Raphael Käfer und Philipp Quinlan. Hinter der Bande steht beim EHCK wie im Vorjahr Dominik Quinlan. Ein Wiedersehen gibt es mit dem ehemaligen TEV Spieler Marinus Kritzenberger, welcher in seine dritte Saison bei den Grafingern geht. Anders sieht die Situation derzeit bei der SG aus, nach einem starken Start in die Saison mit guten Leistungen, waren die letzten Partien nicht so gut und man hat nun bereits fünf Punkte Rückstand auf den erhofften fünften Platz und man verlor zuletzt gegen das Schlusslicht SC Forst nach Verlängerung. Der Kader der SG dürfte am Wochenende wieder komplett sein, so kehrt Franziska Albl nach den Länderspielen wieder zurück, jedoch startete Benedikt Galler sein Studium in Bayreuth und wird der SG unter der Woche nicht mehr zur Verfügung stehen. Auf den EHC Klostersee traf man diese Saison bereits einmal und zwar beim Blitzturnier damals in Miesbach, dabei zeigte die SG eine sehr starke Leistung und man musste sich nur mit 0:1 geschlagen geben. Wichtig wird am Sonntag vorallem sein, dass man von der Strafbank wegbleibt, denn in den bisherigen Partien des EHCK zeigte sich, dass sie aufgrund ihrer individuellen Klasse eine Unterzahl sehr oft bestrafen. Ein Hauptaugenmal wurde diese Woche auf die Defensivarbeit gelegt, um sich so auf die starke Offensive des Gegners einzustellen. Gegen den EHC Klostersee wäre ein Punktgewinn sicher eine Überraschung, denn der Gegner zeigte sich bislang zu stark für die Liga und wird sicherlich seinen Weg Richtung Bayernliga gehen, jedoch gilt es für die SG eine starke Leistung aufzurufen, auf welche man für die nächsten wichtigen Partien aufbauen kann.

Gelesen 389 mal
Nach oben