Donnerstag, 30 November 2017 19:49

TEV empfängt den EV Landshut

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

TEV empfängt den EV Landshut

Mit dem zweimaligen Deutschen Meister EV Landshut kommt der aktuell 5te der Oberliga Süd am morgigen Freitag in die Miesbacher Eissporthalle. Dabei besteht durchaus Tuchführung zur Tabellenspitze, da die vom Tölzer Axel Kammerer trainierte Truppe nur 6 Punkte hinter Tabellenplatz 2 rangiert. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen mit dem Saisonverlauf zufrieden sind und den Vertrag von Kammerer bereits über die Saison hinaus verlängerten. Verlassen kann sich Kammerer dabei auf die Stützen Englbrecht im Tor, Krogh und Schadewaldt in der Abwehr und Trew, Abstreiter, Forster, Wrigley im Sturm, sowie dem Youngster Ehl der sich mit 8 Toren und 10 Vorlagen immer mehr in den Vordergrund spielt.

Ernüchternd war die Stimmung beim TEV nach den beiden Niederlagen am letzten Wochenende, wie Trainer Markus Wieland bestätigte: „ Wir hatten uns in beiden Spielen Punkte erhofft, scheiterten aber an uns selbst, da immer noch einige Spieler nicht auf Oberligamodus umgeschaltet haben.“ So beträgt der Rückstand auf Tabellenplatz 11 nach den beiden Niederlagen gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn mittlerweile 8 Punkte. „ Wir wissen dass wir im Torabschluss Defizite haben, aber die Chancen die wir liegen gelassen haben war schon teils fahrlässig und die Gegentore wurden zu leicht hergegeben, daran haben wir diese Woche intensiv gearbeitet,“ berichtet Wieland. Den Verantwortlichen ist die Gradwanderung bewusst, die Spieler nach der Niederlagenserie aufzubauen aber dennoch konsequent an der Abstellung der Fehler zu arbeiten und diese auch zu sanktionieren. Um positiv gestimmt in die Partie gegen den Altmeister zu gehen reicht die Erinnerung an die letzte Begegnung, die der TEV verdient mit 6:4 gewann. An diese Leistung gilt es anzuknüpfen. Mithelfen wird dabei der wiedergenesene  Stephan Stiebinger, sowie die beiden Förderlizenzspieler Michael Grabmaier und Timo Gams. Dadurch kann Trainer Wieland 3 trotz des Ausfalls von Benjamin Frank (Grippe) und Michael Kristic (Fingerbruch) mit 3 Verteidigungsreihen und 4 Sturmreihen agieren. „ Landshut ist vor uns gewarnt und wird uns sicherlich nicht unterschätzen, aber wir wollen ihnen alles abverlangen und unseren Zuschauern ein tolles Spiel bieten,“ blickt Wieland optimistisch voraus.

 

Gelesen 540 mal
Nach oben