TEV Miesbach Presse

TEV Miesbach Presse

 

Nach den zuletzt starken Leistungen der SG, zeigte die SG am Freitagabend im Derby gegen den SC Reichersbeuern ihre bislang schlechterste Saisonleistung. In den ersten Minuten war es noch eine Partie auf Augenhöhe, doch nach einem Puckverlust im eigenen Drittel gingen die  Gäste nach bereits fünf Minuten mit 0:1 in Führung. Danach verlor die SG ihre taktische Ordnung und konnte sich so kaum zwingende Chancen erspielen.

Das selbe Bild dann im zweiten Durchgang, wieder startete man einigermaßen gut ins Drittel, kassierte aber wieder früh das Gegentor. So stand es nach 25.Minuten 0:2 für die Gäste und die SG fand keine Mittel sich Chancen herauszuspielen. Selbst bei einer fast zweitminütigen doppelten Überzahl konnte man keinen Druck aufbauen. So ging es mit einem 0:2 in die zweite Pause.

Statt einem Aufbäumen zeigte man im dritten Drittel die bisher schlechterste Leistung der bisherigen Saison, so schraubten die Gäste das Ergebnis binnen zehn Minuten auf 0:6. So war die Partie entschieden, in doppelter Überzahl gelang Samuel Matha in der 59.Minute nur noch der Ehrentreffer.

Mit einer Leistung wie am Freitag wird es eine schwere Saison für die SG, so fehlte letztendlich der nötige Biss um so ein Derby für sich zu entscheiden, ganz im Gegensatz zu den Gästen, welche eine starke Partie ablieferten.

SG Miesbach 1b/Schliersee – SC Reichersbeuern 1:6 (0:1/0:1/1:4)

Tore: 0:1 (5.) Harrer L. (Reiter T., Friedl); 0:2 (26.) Schmid (Schuhmacher, Wichmann); 0:3 (44.) Schatton (Reiter T.) 5-4PP; 0:4 (45.) Varejcka (Männer, Barein); 0:5 (50.) Schumacher; 0:6 (51.) Harrer L. (Fichtner); 1:6 (59.) Matha (Meineke,Findewirth) 5-3PP;

Strafen: SGM 10 – SCR 12

Zuschauer: 80

Donnerstag, 19 Oktober 2017 14:23

Nichts zu holen in Nürnberg

 

 

Am Samstag spielte man in Nürnberg gegen
einen sehr unangenehmen Gegner den man in der Vergangenheit zwar schon
besiegt hatte, aber diesesmal ging nichts. Nürnberg schoss sich durch
einen abgefällschten Schlenzer in Fühung , den man im selbigen Dittel
ausgleichen konnte. Leider ging nichts mehr auf Seiten der Miesbacher,
und Nürnberg schoss das zweite Tor und man verlor das Spiel 2 zu 1 . Man
vesuchte es kurz vor Ende der Partie noch mit 6 Feldspielern gegen 4
Nürnberger die eine Strafe verbüssten doch es sollte nicht sein. Nun
gilt es diese Niederlage schnellstens abzuhaken denn am Samstag gehts
nach Weiden. Tore/ Assists: Alexander Kirsch (1/0) , Florian Walter
(0/1) , Florian Meineke (0/1). Strafen: EHC 14 Minuten / TEV 10 Minuten.

 

Nach der vermeidbaren Niederlage in Kempten, steht für die SG am Freitag die nächste schwierige Aufgabe auf dem Programm. Zu Gast an der Schlierach ist dann um 20 Uhr der SC Reichersbeuren. Nicht nur die unmittelbare Nähe beider Mannschaften verspricht ein packendes Derby, sondern auch die Tatsache, dass zahlreiche Spieler beider Teams letztes Jahr noch zusammen in der Tölzer 1b spielten. Ganze 11 neue Spieler kamen im Sommer zum SC Reichersbeuern, darunter neun Spieler von der Tölzer 1b, sowie Torwart Michael Iszovics vom ESC Geretsried und Andreas Andrä vom Oberligisten EHC Waldkraiburg. Letzterer ist allerdings nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe im letzten Spiel gegen Pfronten für die Partie am Freitag gesperrt. Somit fehlt dem Gästetrainer Thomas Gams, welcher das Amt im Sommer von Josef „Beppo“ Schlickenrieder übernahm, eine der wichtigsten Stützen in seiner Abwehr. Die Partie in Pfronten war das erste Spiel des SCR in dieser Saison und man verlor das Spiel mit 4:2. Wenn man dieses Ergebnis mit dem Ergebnis der SG gegen Pfronten vergleicht, kann man davon ausgehen, dass es am Freitag zu einer engen Partie kommen wird, für die SG wird wichtig sein, dass man an die Leistungen vom vergangenen Wochenende anknüpfen kann und mit der gleichen Leidenschaft und Kampfgeist auftritt. Der Kader der SG ist dieses Wochenende bis auf den verletzten Johannes Bacher komplett und Lukas Pfeiffer ist nach seiner Matchstrafe aus der Vorsaison erstmals wieder spielberechtigt. Unter Woche wurde vorallem am Unterzahlspiel und am Verhalten in der eigenen Zone gearbeitet, denn dies waren die beiden Hauptursachen für die knappe Niederlage in Kempten. Zudem gilt es für die SG in dieser Partie einen kühlen Kopf zubewahren und man sich nicht von den besonderem Umstand ablenken lässt, dass in beiden Verein zusammen 14 Spieler spielen, die letztes Jahr noch in einer Mannschaften spielten. In Kempten hat man gesehen, dass man kein Spiel in Unterzahl gewinnen wird, sofern sollte man von der Strafbank fern bleiben. Desweitern könnte es für die SG ein richtungsweisend Spiel werden, denn mit einem Sieg könnte man an den oberen Plätzen dran bleiben, mit einer Niederlage verliert man etwas den Anschluss. Die Zuschauer können sich auf jeden Fall auf ein brisantes und packendes Derby freuen, indem sicherlich um jeden Zentimeter Eis gekämpft wird.   

Dienstag, 17 Oktober 2017 11:26

SG Miesbach 1b/Schliersee verliert in Kempten


Nachdem man am Freitag gegen Bad Aibling die ersten drei Punkte ergattern konnte, fuhr man am Sonntag mit dem fast identischen Kader zu einem der Topfavoriten der diesjährigen Landesliga, den ESC Kempten Sharks. Einzig Alexander Kirsch spielte anstatt von Florian Meineke, so spielte Coach Simon Steiner mit 3 Verteidigungsreihen und 4 Sturmreihen.
So machte die SG erneut von Anfang an Druck auf das Gehäuse der Sharks und bereits in der fünften Minute konnte die SG einen Doppelschlag binnen landen. Zuerst war es Kapitän Sebastian Höck der von knapp hinter der roten Linie die Scheibe Richtung brachte, diese rutschte dann dem Torhüter der Hausherren zwischen den Beinen durch und vom folgenden Bully weg konnte sich Daniel Walter die Scheibe vom Verteidiger erobern und schloss den Alleingang erneut durch die Beine des Torhüters erfolgreich ab. So führte die SG schnell mit 0:2. In der Folgezeit zog die SG drei Strafzeiten und eine dieser Strafen nutzten die Sharks in der 15.Minute. In der 19.Minute tankte sich dann Sharks Stürmer Patrick Weigant durch und vollstreckte ohne Chance für Franziska Albl zum 2:2.
Im zweiten Drittel legte die SG wieder gut los, zogen aber erneut eine Strafzeit und die Sharks nutzten diese Überzahl in 27.Min zum 3:2. Eine eigene Überzahl führte dann zum Ausgleich für die SG, Dominik Willibald sah im Slot Daniel Schunke und dieser fälschte die Scheibe durch die Beine des Torwarts ab und die Partie war damit wieder ausgeglichen. Jedoch nur zwei Minuten später ließ man den starken Kontigentspieler Corey Pawley alleine vorm Tor stehen und dieser traf zum 4:3. Eine Sekunde vor der Drittelpause schaffte die SG den vielumjubelten Ausgleich, Dominik Willibald konnte die Scheibe über die Linie stochern.
Im letzten Drittel war es dann ein offener Kampf um den Sieg, der aber erneut durch ein Überzahlspiel entschieden wurde. In der 53.Minute war es erneut Patrick Weigant der in Überzahl per trockenem Schlagschuss ins Kreuzeck zur 5:4 für die Sharks traf. In der Folgezeit riskierte die SG etwas mehr und per Konter sorgte dann der Kanadier Corey Pawley mit seinem dritten Treffer an diesem Abend die Partie. Eine Minute vor Schluss setzte dann Simon Steiner alles auf eine Karte und brachte für die erneut stark haltende Franzi Albl einen sechsten Feldspieler, dies nutzten allerdings die Hausherren zum 7:4 40 Sekunden vor Schluss.
Zu den besten Spieler beider Mannschaften wurden auf Seiten der SG Franziska Albl und bei den Sharks Corey Pawley gewählt.
Festzuhalten bleibt, dass wenn die SG gegen die Topteams der Liga gewinnen will, muss man von der Strafbank wegbleiben, denn diese Situationen nutzen die Topteams eiskalt aus. Nächsten Freitag hat die SG den SC Reichersbeuren zum nächsten Derby zu Gast, Eröffnungsbully ist um 20.00 Uhr.
ESC Kempten Sharks – SG Miesbach 1b/Schliersee 7:4 (2:2/2:2/3:0)
Tore: 0:1 (5.) Höck; 0:2 (5.) Walter; 1:2 (15.) Friedl (Weigant, Pawley) 5-4PP; 2:2 (19.) Weigant; 3:2 (27.) Pawley (Weigant, Friedl) 5-4PP; 3:3 (34.) Schunke (Willibald) 5-4PP; 4:3 Pawley (Stein); 4:4 (40.) Willibald (Dreier,Galler); 5:4 (53.) Weigant (Von Sigriz, Scheffer) 5-4PP; 6:4 (58.) Pawley (Friedl); 7:4 (60.) Von Sigriz (Aschenbrenner, Weigant) ENG;
Strafen: ESC 8 – SGM 16
Zuschauer: 238

Sonntag, 15 Oktober 2017 22:45

Intern. Turnier in Montafon

Freundschaftsturnier in Montafon mit der U 10 Mannschaft des TEV Miesbach

 

Am 06.10.2017 startete die U 10 Mannschaft des TEV Miesbach um 15.00 Uhr ihre Reise nach Montafon. Die Mannschaft reiste mit 12 Spielern und 2 Torhütern, zwei Trainern, zwei Betreuern und vielen Fans im Bus an.

Insgesamt 20 Mannschaften – aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien - spielten je 18 Minuten in zwei Gruppen. Das erste Spiel für den TEV begann am Samstag um 09.25 Uhr gegen den HC Bozen. Die kleinen TEV-ler konnten ganz gut mithalten, waren aber nicht voll da, so dass sie eine 6:3 Niederlage wegzustecken hatten. Ebenso im zweiten Spiel gegen den ESC München war das Zusammenspiel nicht optimal, die Verteidigung manchmal zu langsam, so dass hier ein unentschieden mit 2:2 hingenommen werden musste.

 

In der folgenden Pause wurden die Blöcke vom Trainer etwas umgestellt und ein Motivationsgespräch mit jedem Mannschaftsmitglied geführt, so dass im Spiel gegen Montafon die Miesbacher dermaßen aufspielten, dass sie mit einem klaren  Sieg in die nächste Pause gingen. Gleichermaßen starteten sie ins nächste Spiel gegen den ESV Gebensbach, doch dieser wehrte sich und somit gewann man hier knapper . Als somit Gruppenzweiter durften die TEV-ler um 18:50 Uhr noch gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe, EHC Klostersee antreten, hier gewann Klostersee. Nach dem gemeinsamen Abendessen tankten die Spieler und Spielerinnen im Schlaf Kraft für den nächsten Tag. Dieser begann um 09.15 Uhr erneut gegen Bozen. Diesmal kämpfte die U 10, spielte wunderschöne Pässe, verteidigte das Tor vehement und konnte so einen  Sieg für sich verbuchen. Im nächsten Spiel gegen Eppan bemühten sich die Miesbacher zum Tor des HC Eppan vorzustürmen, die Verteidung der Eppaner ließ dies aber nicht oft zu und somit musste sich der TEV  geschlagen geben.

 

Im letzten Spiel um Platz 6 kämpften die Miesbacher weiterhin, konnten die Mad Dogs Mannheim aber nicht davon abhalten immer wieder bis zum Miesbacher Tor vorzudringen. Die Mannheimer konnten sich den 6. Platz sichern und für die TEVler blieb der verdiente 7. Platz

 Fazit: Insgesamt 74 Spiele mit 432 Toren, ein riesen Spaß für alle und ein sensationeller 7. Platz für Miesbach!

 Endstand:

  1. EC KAC
  2. Schwenninger Wild Wings Future
  3. EHC Bülach
  4. EHC Klostersee
  5. Mad Dogs Mannheim
  6. HC Eppan Roi Team
  7. TEV Miesbach
  8. HC Bozen Südtirol Alperia Junior
  9. Genève Servette Association
  10. EC Red Bull Salzburg
  11. ESC München
  12. HC Meran Junior
  13. SC Bietigheim-Bissingen
  14. EHC Lustenau
  15. Stuttgart Rebels
  16. ESV Gebensbach
  17. VEU Feldkirch
  18. ESG Esslingen
  19. SPG Montafon / Dornbirn
  20. EK Zeller Eisbären Juniors
Sonntag, 15 Oktober 2017 15:20

Erste Sieg im Derby gegen Bad Aibling

Erster Saisonsieg im Derby für die SG Miesbach 1b / Schliersee

Nach der unglückklichen Niederlage gegen Pfronten im ersten Saisonspiel, ging die SG hochmotiviert ins Derby gegen den EHC Bad Aibling. Der Kader war komplett und so konnte das Team von Simon Steiner von der ersten Minute an mit vier Reihen Druck auf das Gästetor ausüben.  Die SG spielte sich zahlreiche Chancen heraus, konnte diese aber erneut nicht verwerten. Aber auch SG Torhüterin Franziska Albl wurde mehrmals von den EHC Stürmern gefordert, aber auch sie zeigte eine gute Leistung und ließ vorerst kein Gegentor zu. 14 Sekunden vor der Pause, war sie dann aber bei einem platzierten Schuss vom estnischen Kontingentspieler Jan Lukats machtlos, so gingen die Aibdogs mit einer 1:0 Führung in die Pause. Die SG war zu diesem Zeitpunkt kein Vorwurf zu machen, so hatte man die Partie eigentlich im Griff.

Auch nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild, die SG drückte weiterhin auf das Tor der Aibdogs, jedoch scheiterte man entweder an Martin Kohnle im Aiblinger Tor oder spielte die Chancen nicht gut zu Ende. Die Gäste hatten in dieser Phase der Partie auch einige gute Chancen.

Symptomatisch für die erneut kämpferische Leistung der SG war dann der Ausgleich durch Michael Schäffler in der 34. Minute, zuerst konnte Kapitän Sebastian Höck sich auf Außen durchsetzen und kam zum Abschluss, welchen der Torhüter nicht festhalten konnte und Michael Schäffler konnte dann im Getümmel vor dem Tor den Puck über die Linie bugsieren. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es auch in die zweite Pause.

Im letzten Drittel entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften mit den besseren Chancen für die SG und so war dann auch der Führungstreffer verdient, als in der 50.Minute im Powerplay Samuel Matha auf Stefan Krumbiegel legte und dieser mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie zur 2:1 Führung für die SG traf. Nun verteidigte die junge Truppe von Simon Steiner aufopferungsvoll die Führung und als die Gäste zwei Minuten vor Schluss den Torhüter bei einer 3 gegen 4 Unterzahl zu Gunsten eines vierten Feldspielers vom Eis nahmen, scheiterte zuerst Dominik Willibald vor dem leeren Tor, jedoch konnte man sich im eigenen Drittel den Puck wieder erkämpfen und im zweiten Anlauf traf Willibald dann von der Mittellinie ins gegnerische Tor zum 3:1 Endstand für die SG.

Die SG belohnte sich also für eine konzentrierte Defensivleistung und fuhr ihre ersten drei Punkte ein. Bereits am Sonntag geht es für die Mannschaft von Simon Steiner weiter mit dem schweren Auswärtsspiel beim ESC Kempten, ehe kommenden Freitag, den 20.10.2017 um 20 Uhr das nächste Heimspielderby gegen den SC Reichersbeuern ansteht.

 

SG Miesbach 1b/Schliersee – EHC Bad Aibling 3:1 (0:1/1:0/2:0)

 

Tore: 0:1 (20.) Lukats (Herden); 1:1 (34.) Schäffler (Höck); 2:1 (50.) Krumbiegel (Matha, Meineke M.) 5-4PP; 3:1 (59.) Willibald (Galler) 4-3PP ENG;

 Strafen: SGM 8 “ EHC 10

Zuschauer: 70

 

Am Sonntag steht das erste Auswärtsspiel für die SG auf dem Programm, dabei reist man ins Allgäu zu den ESC Kempten Sharks, welche in der vergangenen Saison eigentlich sportlich abgestiegen wären, aber aufgrund des Rückzugs der Tölzer 1b den Klassenerhalt in der Landesliga am grünen Tisch schafften. Daraufhin erfolgte ein großer Umbruch bei den Allgäuern, so verließen den Club ganze 12 Spieler. Im Gegenzug holte man aber auch 11 neue Spiele darunter mit Martin Niemz, Philipp Stalla und Patrick Weigant gleich drei Spieler vom Bayernligameister ECDC Memmingen, wobei Weigant mit 37 Punkten aus 27 Spielen sicherlich zu den Leistungsträgern gehörte. Aus der Oberliga konnte man von den Sonthofen Bulls Verteidiger Gregor Stein verpflichten, welcher auch schon in der DEL 2 spielte und ebenfalls von den Sonthofen Bulls kommt Verteidiger Sebastian Schütze . Neben Martin Niemz wurde auf der Torhüterposition noch Fabian Schütze vom EV Füssen geholt. Außerdem besetzt man mit die Kontingentstelle mit dem jungen Kanadier Corey Pawley, welcher mit durchaus guten Statistiken seine erste Station in Europa in Angriff nimmt. Vom Papier her dürften die Sharks, also durchaus ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden und auch die Vorbereitungsergebnisse zeigen einen steilen Trend nach oben an, so verlor man nur gegen den Bayernligisten EV Füssen (2:4), die restlichen vier Vorbereitungsspiele konnte man gegen Pfronten (5:4 n.P), Ulm (4:3), Lindenberg (4:2) und Ravensburg 1b (5:2) gewinnen. Ihr erstes Punktspiel bestreiten die Allgäuer am Freitag zuhause gegen den TSV Farchant. Somit dürfte für die SG klar sein, dass man in dieser Partie erst einmal die Außenseiterrolle einnimmt, jedoch könnte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung eventuell eine Überraschung möglich sein. Wie der Kader der SG am Sonntag aussieht wird sich erst Freitag nach dem Spiel gegen Bad Aibling zeigen

 

Nach der Auftaktniederlage gegen den EV Pfronten, hat die SG am Freitag um 20 Uhr den EHC Bad Aibling zu Gast an der Schlierach. Für die Gäste wird dieses Derby das erste Spiel in dieser Saison. Bereits zweimal trafen beide Teams diese Saison aufeinander und beide Duelle konnten die Gäste aus dem Unterland für sich entscheiden, gewannen sie beim Blitzturnier mit 6:2 noch ziemlich deutlich, war es beim zweiten Vergleich in der Vorbereitung knapper, dort entschied ein Powerplaytreffer kurz vor Ende das Spiel und die Aibdogs gewannen mit 5:4. Die Vorbereitung ist aber nun abgehakt und die Mannschaft von Simon Steiner zeigte gegen den EV Pfronten am vergangenen Sonntag eine tolle Leistung, leider belohnte man sich dafür nicht mit den ersten drei Punkten. Nun kommt mit den Aibdogs eine eingespielte Truppe nach Miesbach, die mit vier Neuzugängen verstärkt wurde, so wechselte unter anderem Andreas Demmel von der TEV U23 wieder zurück zu seinem Heimatverein, desweiteren kam aus der Bayernliga vom EV Pegnitz Verteidiger Sven Rothemund, sowie Stürmer Daniel Mayer (Waldkraiburg 1b) und Torwart Andreas Zinnäcker (Klostersee) nach Bad Aibling. Auch hinter der Bande gab es einen Wechsel bei den Aibdogs, nachdem der langjährige Trainer Manuel Kofler im Sommer zum Oberligisten Starbulls Rosenheim ging, konnten die Aibdogs mit Markus Berwanger einen würdigen Ersatz vorstellen. Der gebürtige Rosenheimer Berwanger steht dabei schon zum zweiten Mal in seiner Trainerkarriere in Bad Aibling hinter Bande, nachdem dies auch seine erste Station nach seiner Spielerlaufbahn war. Zuletzt trainierte er den 1.EV Weiden in der Oberliga. Den Verein verlassen hat auch Christof Spicker, der nun zusammen mit seinem Bruder Fabian in der SG Schliersee 1b / Miesbach 1c spielt.

Die Aibdogs wollen sicher eine ähnlich erfolgreiche Saison spielen wie im Vorjahr, dort scheiterten sie in der Zwischenrunde nur knapp an den Playoffs. In der Vorbereitung gab es für den EHC neben den zwei Siegen gegen die SG noch drei weitere Siege, im letzten Spiel musste man sich aber dem EHC Kundl mit 1:8 geschlagen geben. Desweiteren verlor man in Kufstein noch knapp mit 3:4 n.P. Für die SG also wieder ein echter Prüfstein, jedoch steht Simon Steiner diese Woche, bis auf den gesperrten Lukas Pfeiffer und dem verletzten Johannes Bacher, sein kompletter Kader zur Verfügung. Zeigt die SG wieder eine ähnliche leidenschaftliche Leistung wie am vergangenen Sonntag, so konnte man durchaus die ersten Punkte in dieser Saison einfahren.

 

Nachdem man im vergangenen Sommer als Nachrücker doch noch in die Landesliga aufstieg, begann für die SG am Sonntag die neue Saison. Zu Gast an der Schlierach war der EV Pfronten, welcher in der letzten Saison ins Viertelfinale einzog und dabei gegen den späteren Finalisten Bad Kissingen zweimal knapp verlor. Somit war allen Spielern der SG bewusst, dass das erste Spiel gleich eine große Herausforderung wird. Trainer Simon Steiner ließ mit drei Reihen spielen und Bryan Rausch startete im Tor.

Der SG war von der ersten Minute anzusehen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und so setzte man die favorisierten Gäste von Anfang an unter Druck und man erarbeitete sich einige gute Chancen, aber auch die Gäste kamen durch druckvolle Konter zu Chancen. Eine solche Chance führte nach vier Minuten zum 0:1 für die Allgäuer, dabei wurde ein Spieler von der SG Abwehr vor dem Tor alleine gelassen. Aber die SG steckte nicht auf und nur drei Minuten später traf Benedikt Pölt, mit einem verdeckten Schuss aus den Halbfeld zum 1:1. Kurz vor der ersten Pause gab es dann fast eine Kopie des ersten Treffers der Gäste, als wieder ein Spieler alleine vor Bryan Rausch auftauchte und so gingen die Gäste erneut in Führung.

Zu Beginn bot sich der SG dann die Chance in Überzahl auszugleichen, jedoch konnten die Gäste die Scheibe gewinnen und trafen per Bauerntrick zum 1:3. Die junge SG-Mannschaft ließ sich davon allerdings nicht schocken und Markus Hulm konnte 30 Sekunden nach dem 1:3, nach tollem Pass von Marcus Findewirth auf 2:3 verkürzen. Erneut kurz vor der Pause konnten die Gäste auf 2:4 erhöhen.

Zum letzten Drittel schickte Coach Simon Steiner, Sebastian Zankl ins Tor. Die SG kämpfte verbissen um das nächste Tor, jedoch scheiterte man stets im Abschluss, wie man es besser macht zeigten in der 51.Minute die Gäste, als sie per Nachschuss auf 2:5 davonzogen. Wer jetzt aber glaubte, dass die SG aufgibt, der sollte sich täuschen, jedoch wurde man für den Einsatzwillen und die Leidenschaft erst in der 58.Minute belohnt, als Sebastian Höck einen Schuss von Lukas Stauffert entscheidend zum 3:5 abfälschen konnte. In den letzten beiden Minuten setzte man dann nochmals alles auf eine Karte und nahm den Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und konnte die Gäste zwei Minuten lang in ihrem Drittel unter Druck setzen, ein Tor sprang aber trotz zahlreichen Chancen nicht mehr heraus. So verlor man die erste Partie der Saison etwas unglücklich mit 3:5, wobei die Gäste einfach cleverer agierten und ihr Torchancen im Gegensatz zur SG eiskalt verwerteten.

Nächsten Freitag wartet auf die SG ein weiteres schweres Spiel, zum Derby zu Gast an der Schlierach sind dann um 20 Uhr die Aibdogs aus Bad Aibling, ehe es am Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Kempten geht.

 SG Miesbach 1b / Schliersee – EV Pfronten Falcons 3:5 (1:2/1:2/1:1)

Tore:    0:1 (5.) Titsch (Stammler, Schön);

            1:1 (8.) Pölt (Meineke, Schunke);

            1:2 (18.) Titsch (Stammler, Schön);

            1:3 (25.) Titsch (Neumann) 4-5SH;

            2:3 (25.) Hulm (Findewirth, Matha);

            2:4 (39.) Schön (Albl, Titsch) 5-4PP;

            2:5 (51.) Gmeinder (Ziegler, Häfele);

            3:5 (58.) Höck (Stauffert, Schäffler);

 

Strafen: SGM 6 – EVP 4

Zuschauer: 43

Mittwoch, 11 Oktober 2017 16:10

Licht und Schatten bei der U19

Licht und Schatten bei der U19

 
Nach einem verkorksten Spiel in Germering, das am Freitag Abend 
0:2 verloren wurde, hat die Mannschaft 
von Coach Simon Steiner 
beim Heimspiel 20 Stunden später 
die richtige Reaktion gezeigt. 
So führte der TEV zum Ende des ersten Drittels 2:0. 
Im zweiten Spielabschnitt konnten die Jungs noch zwei Treffer nachlegen. 
Als die Kräfte im letzten Drittel nachließen hat Waldkraiburg noch den Ehrentreffer erzielt. Es war ein hochverdienter 4:1 Erfolg für die Miesbacher.
Tore: Andreas Huber 2/0, Daniel Schunke 1/0, Alexander Kirsch 1/0, 
Florian Walter 0/2, Maximilian Köppl 0/1,
Denis Waizmann 0/1, Florian Hansch 0/1
Strafen: TEV 10, Waldkraiburg 14
 
Go to top