TEV Miesbach Presse

TEV Miesbach Presse

SG Miesbbach 1b/Schliersee gewinnt in Pfronten nach Verlängerung

Nach der beiden Unentschieden nach sechzig Minuten gegen Farchant, stand es beim Spiel in Pfronten nach der regulären Spielzeit wieder 4:4, doch diesesmal konnte sich die Mannschaft von Simon Steiner den Zusatzpunkt holen.

Die SG erwischte einen Traumstart in die Partie und Matthias Stumböck brachte die SG bereits nach 57 Sekunden mit 0:1 in Führung. Danach plätscherte die Partie etwas vor sich, die SG hatte aber die besseren Chancen, jedoch konnte man selbst eine 5 gegen 3 Überzahl nicht nutzen und in der 17.Minute vertändelte man wie am Freitag gegen Farchant in eigener Überzahl die Scheibe und den folgenden Alleingang verwerteten die Hausherren zum 1:1.

Der zweite Durchgang begann dann furios, nach 24 Sekunden traf Maxi Meineke nach schönem Pass von Yannick Dreier zum 1:2. Die Hausherren bekamen allerdings nur 14 Sekunden später einen Penalty zugesprochen, welchen sie eiskalt zum 2:2 nutzen konnten. Und wiederum nur 24 Sekunden später stand Dominik Willibald nach Pass von Benedikt Galler alleine vor dem Tor und versenkte den Puck zur erneuten 2:3 Führung. Danach beruhigte sich die Partie wieder und es fielen keine weiteren Treffer im Mittelabschnitt.

Im Schlussabschnitt kam die SG wieder bärenstark aus der Kabine und Samuel Matha traf bereits nach 59 Sekunden zum 2:4, er wurde von Markus Taffel auf die Reise geschickt und versenkte den folgenden Alleingang. Danach schien die Partie für kurze Zeit eigentlich entschieden, bis man sich in der 47. Minuten einen kapitalen Bock im eigenen Drittel leistete und man die Allgäuer zum 3:4 Anschlusstreffer einlud. Nur zwei Minuten später die nächste Hiobsbotschaft für die SG, Patrick Walleitner bekam nach einem Check von Hinten eine Matchstrafe und somit musste die SG die nächsten fünf Minuten mit einem Mann weniger bestreiten. Die SG kämpfte wacker und warf sich in jeden Schuss, aber in der 53.Minute trafen die Hausherren zum 4:4. Die restliche Unterzahl überstand tapfer kämpfende SG, dank vielen Schussblocks und vorallem durch zahlreiche gute Paraden von Torfrau Franziska Albl schadlos und so stand es letztendlich nach sechzig Minuten 4:4.

In der Verlängerung setzte sich dann Thomas Amann, der nach langer Verletzungspause Spielpraxis in der 1b Mannschaft sammeln soll,  stark im gegnerischen Drittel durch, legte quer auf Marcus Findewirth und dieser traf in der 62.Minute zum 4:5 Siegtreffer für die SG.

Gute Besserung wünscht die SG dem Kapitän der Pfrontner, welcher sich bei der Aktion die zur Matchstrafe führte wohl schlimmer verletzte.

EV Pfronten – SG Miesbach 1b/Schliersee 4:5 n.V. (1:1/1:2/2:1/0:1)

Tore:

0:1 (1.) Stumböck;

1:1 (17.) Titsch (Albl)4-5SH;

1:2 (21.) Meineke (Dreier);

2:2 (21.) Wiedmann „Penalty“;

2:3 (22.) Willibald (Galler, Pfeiffer);

2:4 (41.) Matha (Taffel, Walleitner);

3:4 (47.) Gmeinder (Lochbihler);

4:4 (53.) Albl (Gottwalz, Titsch)5-4PP;

4:5 (62.) Findewirth (Amann);

Strafen EVP 10 – SGM 14 + 10 (Schäffler) + 5 + 20 (Walleitner)

Dienstag, 12 Dezember 2017 10:41

U19 verliert trotz guter Leistung

 

Die U19 des TEV unterliegt Zuhause gegen Klostersee. Von Beginn an war Miesbach überlegen jedoch führte Klostersee nach dem ersten Drittel 1:0.

Miesbach machte im zweiten Spielabschnitt mehr Druck und konnte ausgleichen. Im Schlussdrittel ging der TEV sogar in Führung, aber leider konnte man das erlösende dritte Tor nicht erzielen. So kam es wie es kommen musste und Klostersee traf 3 Minuten vor Schluss zum 2:2 und es folgte leider noch das 2:3. 

 

Tore: Christian Lubenow 2/0, 

Denis Waizmann 0/1, 

Benedikt Pölt 0/1, Nico Kimmerl 0/1,

Vincent Schweighofer0/1

 

Strafen: TEV 6 Minuten, 

Klostersee 6 Minuten

 

 

Nach dem bereits das Hinspiel vergangenen Sonntag nach 60.Minuten mit einem unentschieden endete, ging auch das zweite Spiel in Miesbach in die Verlängerung, wobei die Gäste erneut das Glück etwas mehr auf ihrer Seite hatten.

Die SG wollte die Werdenfelser von Anfang an mit einem aggressiven Forecheck unter Druck setzen und ihnen so ein kontrolliertes Aufbauspiel verweigern, dies gelang aber nicht ganz nach Plan und so konnten sich die Gäste oftmals im Miesbacher Drittel festsetzen. Der Führungstreffer der Gäste in der sechsten Minuten kann man dann aber als Geschenk bezeichnen, denn ein Spieler der SG vertändelte hinter dem eigenen Tor die Scheibe, es folgte ein schneller Pass vors Tor und die Gäste führten mit 0:1. Die SG schlug aber zurück, in der 10.Minute war es Johannes Bacher, der einen Pass von Andreas Pfaff im Powerplay zum 1:1 verwerten konnte. Ebenfalls im Powerplay gingen dann aber die Gäste in der 17.Minute wieder in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt gelang es der SG dann etwas besser die Gäste unter Druck zu setzen, jedoch konnte man die sich einem bietenden Chancen wiedermals nicht nützen und so kommte es wie meistens wenn man seine Chancen nicht nützt, dass die Gäste in eigener Unterzahl die Scheibe erobern konnten und bei dem folgenden Alleingang war Franziska Albl im SG Tor chancenlos und die Gäste führten mit 1:3.

Im letzten Drittel setzte die SG dann alles auf eine Karte, denn man brauchte die vollen drei Punkte gegen den TSV Farchant um im Rennen um Platz 5 zu bleiben. Wiederum im Powerplay war es Benedikt Galler der in der 46.Minute auf Pass von Marcus Findewirth auf 2:3 verkürzte. Nun hatte die SG mehrere Chancen auf den Ausgleich, aber es waren wieder die Gäste die in der 53.Minute auf 2:4 erhöhten. Die SG gab sich jedoch nicht auf und wiederum im Powerplay konnte Matthias Stumböck nach einem Schuss von Yannick Dreier abstauben und die Partie in der 57.Minute nochmals spannend machen. Und in der 58.Minute gelang der SG tatsächlich noch der Ausgleich, bei vier gegen vier war es erneut Johannes Bacher, der nach Pass von Maxi Meineke alleine vor dem Tor auftauchte, der zum vielumjubelten Ausgleich für die SG traf. Kurz darauf hatte die SG sogar noch die Riesenchance auf den Siegtreffer, jedoch scheiterte man bei einem Alleingang. So musste die Partie in die Verlängerung und dort trafen die Gäste bereits nach 22 Sekunden per Schuss ins Kreuzeck zum 4:5 Siegtreffer.

 

SG Miesbach 1b/Schliersee – TSV Farchant 4:5 n.V. (1:2/0:1/3:1/0:1)

Tore:    0:1 (6.) Kastner (Radu);

            1:1 (10.) Bacher (Pfaff)5-4PP;

            1:2 (17.) Altenhofen (Kastner, Radu)5-4PP;

            1:3 (38.) Kastner (Reindl M.)4-5SH;

            2:3 (46.) Galler (Findewirth, Bacher)5-4PP;

            2:4 (53.) Rauh (Kastner, Altenhofen);

            3:4 (57.) Stumböck (Dreier, Bacher)5-4PP;

            4:4 (58.) Bacher (Meineke, Findewirth)4-4;

            4:5 (61.) Radu;

 

Strafen: SGM 16 – TSV 20

 

 

Nach einem 7 sekündigen rekordverdächtigen Rückstand, einem total verschlafenen 1 Drittel   und einem Pausenstand von 3 : 1 fing der TEV in der 2 Spielhälfte an Eishockey zu spielen. Mit viel Druck  und einer 10 minütigen Drangphase schaffte man den Anschlusstreffer zum 3 : 2 . Leider war es das auch wieder , man machte sich das Leben selber schwer, es klappte kein Abschluss mehr und es kamen zu wenig gut platzierte  Schüsse auf des Gegners Tor. Im letzten Spielabschnitt passierte leider gar nichts zählbares mehr, und so verlor man das Spiel gegen Waldkraiburg mit 3 : 2 .

Freitag, 08 Dezember 2017 22:10

SG Miesbach 1b/ Schliersee reist ins Allgäu

SG Miesbach 1b/ Schliersee reist ins Allgöu

Nach der Partie am Freitag gegen den TSV Farchant geht es am Sonntag für die SG nach Pfronten. Auf den EVP traf man diese Saison bereits im ersten Saisonspiel, damals verlor man Zuhause  knapp mit 3:5, wobei man eigentlich die bessere Mannschaft war, man jedoch seine Chancen nicht nützte und zu leichte Fehler in der Defensive machte. Die Pfrontner liegen derzeit mit 11 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, jedoch wurden ihnen 6 Punkte abgezogen, da sie gegen Reichersbeuern und Bad Wörishofen einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt haben, mit diesen 6 Punkten mehr, wären sie im Moment auf Platz 5. Somit dürfte auf die SG ein schweres Spiel zu kommen, zumal mit Stefan Krumbiegel und Markus Hulm zwei Spieler sicher fehlen werden. Für die SG gilt es das körperbetonte Spiel der Allgäuer anzunehmen und auf die Konter aufzupassen, beides zusammen und eine katastrophale Chancenverwertung  waren die Knackpunkte dafür, dass die Auftaktpartie verloren ging. Sollte man dies im Rückspiel ändern und von der Strafbank wegbleiben, sollte ein Sieg für die SG durchaus machbar sein.

 

Bereits fünf Tage nach dem Spiel in Garmisch-Partenkirchen gegen den TSV Farchant steht bereits am Freitag das Rückspiel an der Schlierach für die SG auf dem Programm. Nachdem knappen Sieg im Penaltyschiessen der Farchanter haben sich beide Teams eine kleine Chance auf den fünften Tabellenplatz gewahrt, dennoch zählen am Freitag für beide Teams nur die vollen drei Punkte um weiter im Rennen zu bleiben, denn sonst dürfte der Abstand schon zu groß werden. Das Hinspiel war auf jeden Fall bis zur letzten Sekunde umkämpft und beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, was auch am Freitag wieder der Fall seien dürfte. Anders als in Garmisch muss die SG ein besseres Zweikampfverhalten an den Tag legen, so leistete man den körperlich überlegenen Farchant in den entscheidenden Situationen zu wenig Gegenwehr und so kamen die Werdenfelser zu vielen Chancen. Aufzupassen gilt es auch auf die schnellen Stürmer der Garmischer, welche oft auf Konter lauern, indem sie durch lange Pässe in die Tiefe geschickt werden. Dies dürfte auch wieder der Knackpunkt in der Partie werden, schafft man es die schnellen Stürmer um Anton Radu in den Griff zu bekommen und die Werdenfelser früh in ihrer Zone unter Druck zu setzen, dürfte man gute Chancen auf den Sieg haben, andernfalls könnten die Träume auf Platz 5 endgültig vorbeisein. Die Tabelle der Landesliga Gruppe 2 rückt derzeit immer weiter zusammen, so sind zwar Klostersee, Kempten, Bad Wörishofen und Reichersbeuern etwas davongezogen, dahinter entwickelte sich aber ein spannender Vierkampf zwischen den immer stärker werdenden Bad Aiblingern, Fürstenfeldbruck, Farchant und der SG um den letzten verbleibenden Platz zur Verzahnungsrunde, wobei auch die auf Platz 9 liegenden Trostberger am vergangenen Wochenende mit sechs Punkten auf sich aufmerksam machten. Es dürfte also ein spannender Dezember werden in der Landesliga Gruppe 2 werden, dazu muss aber am Freitag ein Sieg her.

Personell dürfte die SG bis auf Markus Hulm und Stefan Krumbiegel (beide verletzt) komplett sein.

Dienstag, 05 Dezember 2017 11:25

Offener Schlagabtausch bei der U19

 

Im Heimspiel gegen Germering sahen die Zuschauer 13 Tore. Die Gäste gingen in der 8.Minute in Führung. Die Miesbacher konnten aber im ersten Drittel noch den Ausgleich erzielen.

Im 2. Abschnitt ging es dann Schlag auf Schlag. Innerhalb 4 Minuten führte Miesbach mit 5:1, doch die Wanderers liessen nicht locker und landeten noch 2 Treffer. Nach dem letzten Seitenwechsel gelang Germering der nächste Treffer zum 5:4. Miesbach erhöht wiederum auf 6:4 und die Gäste setzen zeitnah ein Tor nach. Erst als das 7:5 fällt und Germering ein Empty Net kasiert geben sie sich 8:5 geschlagen.

 

Tore: Alexander Kirsch 2/2, 

Daniel Schunke 1/4, Nico Kimmerl 1/2,

Benedikt Pölt 2/0, Florian Walter 1/1, Florian Meineke1/0, Florian Hansch0/1

 

Strafen: TEV 6 Minuten, 

Germering 12Minuten

Dienstag, 05 Dezember 2017 11:11

Spannendes Duell gegen Memmingen

 

Zum Start der Qualifikationsrunde empfingen die Kleinschüler des TEV am Samstag, den 2.12.2017 den ECDC aus Memmingen an der Schlierach.

Etwas übermotiviert und mit vollem Einsatz starteten die TEVler und bekamen so schon nach wenigen Sekunden die erste Strafzeit. Diese Unterzahl wurde zwar unbeschadet überstanden, doch musste man in der 15. Minute das 0:1 hinnehmen.

Im zweiten Drittel legten die Miesbacher noch einen Zahn zu und erspielten sich Chance um Chance. Und so erzielte man in der 29. Minute den mehr als verdienten Ausgleich. Leider versäumte man es, die Überlegenheit im zweiten Drittel für weitere Tore zu nutzen.

Der Führungstreffer gelang den Miesbachern dann dafür Anfang des dritten Drittels. Doch die Memminger gaben nicht auf und konnten in Überzahl zum 2:2 ausgleichen. In den folgenden Minuten machten die Gäste weiter Druck, doch verhinderten der starke Miesbacher Torwart, der kämpferische Einsatz in der Verteidigung und etwas Glück weitere Gegentreffer.

Gegen Ende des Spiels konnte sich der TEV wieder befreien und einige gefährliche Angriffe aufs Gästetor starten. Der Siegtreffer wollte aber leider nicht gelingen. So blieb es in einem insgesamt sehr ausgeglichenen Spiel bei einem gerechten 2:2 Unentschieden.

Luggeri (1/0), Lederer S. (1/0), Christofori (0/1), Schlickenrieder (0/1), Lamprecht (0/1)

 

Am Freitag reiste die SG zum EV Fürstenfeldbruck, diese stehen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz, welchen die SG noch erreichen will. Dazu musste man die Partie am Freitag unbedingt, sonst wäre der Abstand auf die Gastgeber schon zu groß und die Verzahnungsrunde zur Bayernliga nicht mehr zu erreichen.

Dementsprechend engagiert startete die SG in die Partie und setzte die Gastgeber oftmals unter Druck, jedoch gelang es der Mannschaft von Simon Steiner nicht sich klare Torchancen zu erarbeiten. In der eigenen Defensive arbeitete man konsequent und ließ so wenige Torchancen zu. So endete der Abschnitt mit 0:0.

Das zweite Drittel begann dann sehr gut für die SG, man konnte sich bereits in den ersten Minuten zahlreiche Chancen erspielen und nach zwei Minuten konnte Marcus Findewirth einen Abpraller nach einem Schuss von Benedikt Galler zum 0:1 verwerten. In der Folgezeit drückte die SG auf das 0:2, jedoch scheiterte man zu oft im Abschluss. Von den vielen Chancen vielleicht zu sehr beflügelt, leistete man sich dann aber in der Defensive einige Leichtsinnsfehler und so kassierte man in Folge dessen mehrere Strafen in kürzester Zeit und man musste komplette zwei Minuten in doppelte Unterzahl, jedoch kämpfte die SG nun aufopferungsvoll und man schaffte die Unterzahl zu überstehen und ging mit einer 0:1 Führung in den letzten Abschnitt.

Und auch in diesem Drittel gelang der SG ein schneller Treffer, Benedikt Galler gelang per schönem Schuss in die kurze Ecke das 0:2. Aber nur eine Minute später ließ man einen Spieler der Gastgeber vor dem Tor aus dem Auge und die Fürstenfeldbrucker konnten auf 1:2 verkürzen. Die Hausherren zogen aber nun zunehmend mehr Strafzeiten und so bot sich für die SG die Chance die Führung wieder auszubauen. In der 48.Minute konnte die SG dann auch ein Überzahlspiel nutzen, Sebastian Höck stand nach schönem Pass von Matthias Stumböck alleine vor dem gegnerischen Torwart und traf zum 1:3. Die SG legte jetzt nun ihr Hauptaugenmerk auf die Defensive und ließ so nicht mehr viel zu und so konnte man die Partie mit 1:3 für sich entscheiden.

Diese 3 Punkte waren sehr wichtig im Kampf um Platz fünf, sie sind aber nur etwas wert wenn man in den kommenden Partien nachlegen, denn für die SG zählen in den verbleibenden 11 Spielen nur noch Siege, bereits am Sonntag trifft man auf den Sechstplatzierten TSV Farchant, ehe diese nächsten Freitag zum Rückspiel nach Miesbach kommen.

 

EV Fürstenfeldbruck – SG Miesbach 1b/Schliersee 1:3 (0:0/0:1/1:2)

Tore:    0:1 (23.) Findewirth (Galler, Taffel);

            0:2 (42.) Galler (Findewirth);

            1:2 (43.) Vinnytskyi (Mönch);

            1:3 (48.) Höck (Stumböck, Pfaff) 5-4PP;

Strafen: EVF 16+10 (Hoffmann) – SGM 10

Zuschauer: 75

Samstag, 02 Dezember 2017 17:19

TEV unterliegt Landshut deutlich

 

 Mit 2:8 (1:3, 1:2,0:3) unterliegt der TEV beim Heimspiel am gestrigen Freitag dem Altmeister EV Landshut. Um mit 3 Verteidigungsreihen antreten zu können, beorderte sich Trainer Markus Wieland Rückkehrer Stephan Stiebinger in die Abwehr, der nach 4-wöchiger Pause eine gute Leistung auf ungewohnter Position zeigte. Insgesamt stand die Abwehr um Torhüter Anian Geratsdorfer die komplette Spielzeit unter Druck. Landshut wurde seiner Favoritenrolle gerecht  und nutze seine stocktechnische und läuferische Überlegenheit im ersten Drittel zu einer 3:0 Führung. Torschützen waren Schadewaldt, Wrigley und Forster. Nico Fissekis verkürzte mit einer der wenigen gefährlichen Angriffsaktionen des TEVs in der 19. Minute zum Pausenstand von 1:3. Im zweiten Drittel startete der TEV mit einer verbesserten Zuordnung und kam in der 28. Minute ebenfalls durch Nico Fissekis zum 2:3, als Landshut nach einem Unterzahl gerade eben wieder vollzählig war. In dieser Phase des Spiels agierte der TEV nahezu gleichwertig, jedoch konnte Chris Stemke bei einer 2auf1 die große Chance auf den Ausgleich nicht nutzen. Praktisch im Gegenzug setzte sich Landshut im Angriffsdrittel fest und erhöhte mit einen harmlosen Schlenzer von Wrigley, der vom Schienbeinschoner des Miesbacher Verteidigers unhaltbar abgefälscht wurde und ins Tor trudelte auf 4:2 (35.). Als nur 2 Minuten später Wrigley einen Aufbaupass abgefangen hat und mustergültig Trew bediente, der beim Alleingang Geratsdorfer keine Chance ließ, stand es 2:5. Die Entscheidung im Spiel. So kam Landshut im letzten Drittel durch Wrigley, Forster und Sedlar noch zu 3 weiteren Treffern. Vor 411 Zuschauern musste der TEV die starke Leistung der Gäste anerkennen, die mit einen verdienten Auswärtserfolg feierten. Der TEV verlor nicht nur 3 Punkte sondern musste ab Mitte des 2. Drittel noch auf Förderlizenzspieler Timo Gams verzichten, der beim Versuch den gegnerischen Torwart zu umspielen von diesem gefoult wurde und in die Bande rutschte. Die anschließende Untersuchung im Krankenhaus gab noch keine abschließende Erkenntnis, es ist jedoch mit einer längeren Ausfallzeit zu rechnen.

Nach oben