Donnerstag, 01 November 2018 18:23

Pegnitz gastiert in Miesbach

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

 

Der TEV empfängt am 9. Spieltag den EV Pegnitz im Miesbacher Eisstadion. Die Gäste konnten bisher nur auswärts antreten, da die heimische Eisanlage aktuell noch außer Betrieb ist. Ohne Eis und regelmäßiges Training tun sich die Oberfranken in der Liga extrem schwer mitzuhalten. Um nicht noch mehr in Hintertreffen zu geraten, wurde die Sonntagspartie des EV Pegnitz gegen den EHC Königsbrunn nach Mitterteich verlegt. Sehr schade, denn eigentlich herrschte große Vorfreude auf die Saison, konnte doch in der vorangegangenen Spielzeit die Liga in der Verzahnungsrunde mit den Landesligisten mit teils überzeugende Leistungen gehalten werden. Dies gelang nur zwei von sechs Teams aus der Bayernliga (neben Pegnitz noch Schongau) und so wähnte man sich spielerisch gefestigt. Leider kam es ganz anders und so rangiert man mit 5 Niederlagen aus ebenso vielen Spielen am Tabellenende. Hinzu kommt auch noch, dass mit Vaclav Benak kurz vor Transferschluss ihr bester Spieler um Vertragsauflösung gebeten hat und nach Amberg wechselte. Zwar gelang es noch mit Roman Navarra einen Ersatz zu verpflichten, aber der Kopf der Hintermannschaft fehlt an allen Ecken und Enden.

So geht der TEV als Favorit ins Spiel und wird versuchen, die Heimniederlage gegen Bad Kissingen vergessen zu machen. Trainer Simon Steiner muss weiterhin auf Nico Fissekis, Matthias Stumböck und Yannick Dreier verzichten. Ob Johannes Bacher auflaufen kann steht ebenso noch nicht fest, da er unter der Woche im Nachdienst arbeiten musste. Zurück im Training ist wieder Torhüter Anian Geratsdorfer, der am Wochenende wieder seinen Einsatz bekommen wird. Intensive Gespräche führte Steiner insbesondere mit den Spielern der nominell stärksten Angriffsreihe Grabmaier, Zahora und Slavicek um zu erforschen, woran es gelegen hat, dass die Reihe am vergangenen Wochenende weder effektiv, noch defensiv stabil aufgetreten ist. Dies ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Abschneiden, nachdem von den Reihen zwei bis vier noch zu wenig offensive Entlastung kommt. Daran wird im Training verstärkt gearbeitet und Steiner hofft, dass mit einem Erfolgserlebnis gegen Pegnitz auch das zuletzt etwas abhanden gekommene Selbstvertrauen zurückkehrt. Spielbeginn in Miesbach ist am Freitag um 20 Uhr.

Gelesen 289 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok