Sonntag, 25 November 2018 22:57

TEV verschenkt Sieg in Geretsried

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)


Mit 4:5 (2:1,1:2,1:2) unterliegt der TEV im Nachbarschaftsduell den River Rats aus Geretsried vor 354 Zuschauern. Bereits nach zwei Minuten gingen die Hausherren durch May mit 1:0 in Führung, nachdem Englbrecht aufgrund fehlender Zuordnung frei zum Schuss kam und May den Rebound unbedrängt einschieben konnte. Die Führung hielt jedoch nur eine Minute bis Johannes Bacher auf Pass von Sebastian Höck mit einem verdeckten Schuss erfolgreich war. Im zweiten Unterzahl gelang Bohumil Slavicek nach schöner Vorarbeit von Florian Feuerreiter nach sechs Minuten die Führung, die gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete. Nach 28. Minuten erzielte Stefano Rizzo der Ausgleich in Überzahl, als Stefan Mechel die Strafbank drückte und in der 32. Minute ging Geretsried erstmal in Führung durch Köhler, als sich ein TEV-Verteidiger überlaufen ließ. Diese konnte Bohumil Slavicek zwei Minuten mit einem Alleingang auf Pass von Martin Lidl egalisieren. Zwischenzeitlich hatte Coach Steiner auch umgestellt, nachdem es für Stefan Mechel nicht mehr weiterging, da seine Verletzung wieder aufbrach. Luca Herden spielte dafür in der Abwehr und im Sturm stellte Steiner auf 3 Reihen um. Im letzten Drittel ging der TEV nach schöner Vorarbeit von Michael Grabmaier abermals in Führung und auch danach taten sich die River Rats schwer, richtig Druck aufs Gehäuse von Anian Geratsdorfer zu entwickeln. Als jedoch gegen Stephan Stiebinger, als Peter Kathan bereits auf der Strafbank saß, ein zweifelhaftes Foul gepfiffen wurde und dieser noch weitere 2 Minuten wegen Reklamierend bekam, glich Horvath bei 5 zu 3 Überzahl zum 4:4 aus. Martin Lidl war mit dieser Entscheidung des des Schiedsrichters gar nicht einverstanden und kassierte für fortwährendes Reklamieren erst 2 Minuten, dann 10 Minuten, sowie eine Spieldauerdisziplinarsteafe. Somit darf er nächsten Freitag seine Sperre absitzen und ermöglichte Geretsried weitere 2 Minuten 5 gegen 3 Überzahl, die Hüsken 4 Minuten vor Schluss zum Siegtreffer nutzte. „ Völlig ohne Not hergeschenkte Punkte“, war Trainer Simon Steiner fassungslos und haderte wieder mit 20 Strafminuten gegen sein Team, doppelt so vielen wie auf Seite der Gastgeber. Kopfschüttelnd ergänzte Steiner: „ Wenn wir die Spiele, bei denen das bessere Team sind so herschenken, wird es schwer den 8. Platz zu schaffen“.

Bereits nicht mehr mit von der Partie war Martin Zahora. Der Stürmer teilte am Samstag den Verantwortlichen mit, dass er ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehe. Die Versuche ihn umzustimmen und die verbleibenden Spiele bis zur Öffnung der Transferfrist am 01.12 noch zu bestreiten blieben erfolglos. Zahora erzielte in 14 Spielen für den TEV 10 Tore und gab 12 Assists. Die Suche nach einem Ersatz hat bereits begonnen und die Verantwortlichen hoffen, diesen bereits zum Heimspiel gegen Peißenberg am 02.12. präsentieren zu können.

     

Gelesen 559 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok