Sonntag, 03 Februar 2019 23:16

TEV siegt gegen die Kissinger Wölfe

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)



Der TEV kann den EC Bad Kissingen doch besiegen: beim dritten Versuch gelingt mit 5:2 (2:1,3:0,0:1) der erste Erfolg. Aufgrund der Straßenverhältnisse und anhaltendem Schneefall  reisten die Gäste verspätet in Miesbach an, sodass der Spielbeginn auf 18:35 Uhr nach hinten verlegt wurde. Und der TEV legte los wie die Feuerwehr: Tor in der ersten Überzahl durch Bobby Slavicek auf Pass von Stephan Stiebinger und Filip Kokoska (Minute 3.) sowie Nico Fissekis per Penalty eine Minute später, sowie weitere Hochkarätiger durch Slavicek, Kokoska und Deml die nicht genutzt wurden. Über welche  Qualität die Gäste verfügen sah man in Minute 14 als Filobok die erste wirkliche Chance der Gäste zum Anschlusstreffer nutzte. So war der Pausenstand etwas schmeichelhaft. Im 2. Drittel waren die Wölfe präsenter und hatten mehr Spielanteile aber der TEV verteidigte konsequent und erzielte durch Sebastian Deml (Assistent Nico Fissekis, Stephan Stiebinger) das 3:1 im Nachsetzen. Kurz darauf zeigten Filip Kokoska mit herrlicher Vorarbeit auf Bobby Slavicek ihre Klasse und waren sowohl für das 4:1 (Unterzahl-weiterer Assistent Stefan Mechel) und das 5:1 (weiterer Assistent Florian Gaschke) verantwortlich. Damit war das Spiel entschieden und die Gäste kamen lediglich durch Zypas noch zum Anschlusstreffer (Minute 42.). „ Heute haben Bobby und Filip den Unterschied ausgemacht; Bad Kissingen hatte im zweiten und dritten Drittel mehr Torschüsse aber wir haben gut zurückgearbeitet, nicht viel zwingendes zugelassen und waren vorne effektiv,“ berichtet Trainer Peter Kathan. Damit geht der TEV als Tabellenzweiter der Verzahnungsrunde in das Doppelwochenende gegen den Tabellenführer SC Riessersee. „ Wir freuen uns riesig auf die beiden Spiele, das wird das Highlight für unser Team in dieser Saison gegen den 10-fachen deutschen Meister,“ blickt Kathan voraus. Nachdem Red Bull München am kommenden Wochenende spielfrei hat werden die Förderlizenzspieler bei den Werdenfelsern zum Einsatz kommen und auch das bewertet Kathan positiv: „ Das sind topausgebildete Jungs mit DEL- und teilweise auch CHL-Erfahrung: was gibt es schöneres als gegen solche Spieler zu spielen, die man sonst nur im Fernsehen sieht und auch die Zuschauer werden ihr kommen nicht bereuen!“

Gelesen 503 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok