Montag, 11 März 2019 17:04

TEV unterliegt nach großem Kampf dem EV Füssen

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

 

Im Showdown um den Aufstieg in die Oberliga unterliegt der TEV dem EV Füssen in einem dramatischen Spiel mit 4:7 (0:1,0:1,4:5). Damit sicherte sich der EV Füssen verdient den 2. Platz der Verzahnungsrunde, was gleichzeitig das Aufstiegsrecht in die Oberliga Süd bedeutet. In einem hochklassigen und spannenden Spiel war alles geboten, was sich ein Eishockeyherz nur wünschen kann. Vor Spielbeginn wurde Sebastian Deml für 600 Meisterschaftsspiel im Trikot seines TEV geehrt und das ausverkaufte Stadion bildete auch hierfür den gebührenden Rahmen. Beide Teams traten in Bestbesetzung an und starteten abwartend in die Partie, in der sich der TEV nach und nach besser zurechtfand und mehr Spielanteile hatte. Trotzdem ging Füssen mit seiner ersten hochkarätigen Chance durch Ron Newhock in Führung (20. Minute). Nur wenige Minuten waren im zweiten Drittel gespielt, als Füssen durch Tyler Wood auf 2:0 erhöhte, just als der TEV wieder vollzählig war, jedoch die Zuordnung im eigenen Drittel noch nicht wieder stimmte. Danach wurde es hektisch, als Christoph Gottwald eine diskussionswürdige 5+Spieldauer-Strafe bekam und Ende des Drittels mit Florian Feuerreiter und Stephan Stiebinger gleich zwei Miesbacher auf die Strafbank mussten, sodass Füssen längere Zeit Überzahl spielte. Als dann Anfang des letzten Drittels der TEV wieder vollzählig war erhöhte Markus Vaitl auf 3:0 und Tobias Meier nach einem Wechselfehler des TEVs auf 4:0, woraufhin Trainer Peter Kathan eine Auszeit nahm, um sein Team zu beruhigen. Als kurz darauf Marius Klein einen Querpass an der eigenen blauen Linie abfing und per Alleingang das 5:0 erzielte, schien die Partie entschieden. Der Jubel war verhalten, als der abgefälschte Schuss von Christian Czaika in Überzahl erstmalig Zählbares für den TEV auf die Anzeigentafel brachte (Assistent Florian Gaschke, Felix Feurreiter- 48.). Nur 40 Sekunden später traf Bobby Slavicek aus kurzer Distanz auf Zuspiel von Filip Kokoska und Nico Fissekis. Dann gab es zwei Strafzeiten für Füssen, für Lubos Velebny war das Spiel gar beendet, er erhielt ebenso eine diskussionswürdige 5+Spieldauer-Strafe, sodass der TEV mit zwei Mann mehr in Überzahl war. Dies nutzte abermals unnachahmlich Bobby Slavicek per Direktabnahme (Assistent Stephan Stiebinger, Nico Fissekis – 50.) und Michael Grabmaier im Nachschuss (Assistent Bobby Slavicek, Filip Kokoska – 51.) zum Anschlusstreffer. Riesenfreude bei den Anhängern des TEVs, versteinerte Mienen bei den gut 400 mitgereisten Füssener Fans ! Die hatten aber bald wieder Grund zur Freude als der starke Samuel Payeur nach einen Fehler nur noch mit einem Foul gebremst werden konnte und im anschließenden Überzahl Max Dropmann auf 6:4 (55.) erhöhte. Daraufhin brachte Trainer Peter Kathan bei der ersten Gelegenheit den sechsten Feldspieler und der TEV konnte sich drei Minuten fast ausschließlich im Füssener Drittel festsetzen und hatte mehrfach den Torschrei auf den Lippen, bis Markus Vaitl zwei Minuten vor Schluss mit dem 7:4 ins leere Tor die Partie entscheid. Nach dem Schlusspfiff herrschte Riesenjubel und Erleichterung beim EV Füssen, maximale Enttäuschung und Niedergeschlagenheit auf Seiten des TEVs. Die Füssener Fans feierten euphorisch den Aufstieg mit ihrer Mannschaft, aber auch der TEV erhielt viel Applaus für seinen engagierten Auftritt. Trainer Peter Kathan äußerte sich auf der Pressekonferenz wie folgt: „ Glückwunsch an Füssen zum Sieg und zum Aufstieg ! Nach der Vorrundenmeisterschaft habt ihr euch auch in der Zwischenrunde verdient durchgesetzt und seit ein würdiger Aufsteiger. Ich bin stolz auf meine Mannschaft die trotz der individuellen Fehler sich wieder zurückgekämpft hat und es Füssen heute sehr schwer gemacht hat. Füssen war effizienter und bei sieben Gegentoren wird es schwierig zu gewinnen. Wir sind natürlich sehr enttäuscht so knapp vor dem Ziel zu scheitern, werden aber trotzdem im Play-Off-Halbfinale gegen Landsberg nochmals alles geben, um die Saison vielleicht doch noch positiv zu beenden.“ In die Play-Off-Serie startet der TEV am kommenden Freitag um 20 Uhr beim HC Landsberg. Das Heimspiel ist für Sonntag, den 17.3 um 18 Uhr terminiert.

Gelesen 757 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok