Samstag, 05 Oktober 2019 18:48

TEV verliert in der Overtime

geschrieben von

Die Cracks des TEV Miesbach müssen sich im Auftaktspiel gegen den EA Schongau mit 2:3 (0:1,0:1,2:0,0:1) nach Overtime geschlagen geben. Headcoach Peter Kathan musste am gestrigen Freitag auf Filip Kokoska (krank) und die gesperrten Feuerreiter Florian und Johannes Bacher verzichten, die beide am Sonntag gegen Geretried wieder dabei sind. 

Im 1. Drittel konnte sich der TEV zwar immer wieder gute Chance erarbeiten, jedoch konnte die junge Schongauer Truppe gefährliche Konter fahren. In der 14. Minute konnten die Gäste dies zum ersten mal nutzen, als der Puck nach vorne gechippt wurde und Müller der TEV Defensive davonlief und den Breakaway zum 0:1 beim dritten Nachschuss verwerten konnte. Die sonst gewohnten starkten Powerplays des TEV mündeten diesmal nicht zum Torerfolg. 

Im 2. Drittel bietet sich das selbe Bild. Die Schongauer bauten weiter auf ein sehr körperliches Spiel und wartet auf ihre Konter. Der TEV bekam das Spiel immer mehr unter Kontrolle und zeigten ihre Qualität. So waren es unter anderem Maxi Hüsken der alleinstehend vor dem Schongauer Keeper vergab. So waren es wieder die Schongauer die eine Chip über die Bande und oben drauf einen Wechselfehler unserer Mannschaft für ein Break ausnutzen konnten. Diesmal stellte Sutter die 0:2 Führung her. 

Im letzten Spielabschnitt kam der TEV stark aus der Kabine und die Feldüberlegenheit wurde diesmal auch in Tore umgemünzt. In der 5. Minute stach unsere Powerplay Linie in Form von Feuerreiter, Slavicek und Frosch zu. Nach schöner Passkombination war es Mechel der auf Felix Feuerreiter spielte und netzte nach einem Gestochere vor dem Tor zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Es wurde ruppiger im Spiel und einige Strafen gegen beide Mannschaften wurden vom Schiedsrichtergespann ausgesprochen. Nur 3 Minuten später war es nach schönem Zuspiel von Frosch Slavicek der halb links vor dem Tor abzog und den Ausgleich erzielen konnte. Nun war der TEV endgültig in der neuen Bayernligasaison angekommen. Die Mannschaft spielte sich Chance um Chance heraus und drückte den Gegner ins eigene Drittel. Leider sprang nichts mehr zählbares heraus. Es ging in die 3 gegen 3 Overtime. Erst eine Minute gespielt wurde der Puck an der gegnerischen blauen Linie verloren und die Gäste kamen zum dritten mal an diesem Abend zu einem Break, welches Lautenbacher zum 2:3 Endstand verwerten konnte. 

Am morgigen Sonntag geht es für den TEV nach Mittenwald, wo die River Rats aus Geretsried Ihre Heimspiel durchführen, bis die Umbauarbeiten am heimischen Stadion abgeschlossen sind. Die Truppe von Trainer Mike Wanner verlor ebenfalls nach Verlängerung (3:4) beim EHC Königsbrunn, zeigte jedoch eine starke Leistung. Das eingespielte Team, das lediglich mit den Zugängen Florian Strobl (Tölzer Löwen) und Josef Reiter (SC Riessersee) verstärkt und mit einigen Nachwuchsspielern ergänzt wurde, gilt als spiel- und kampfstark. Die Verantwortlichen hoffen, das bis zum Umzug aufgrund fehlender Eiszeiten der Kampf um Platz 6 offen gehalten wird und möchten dann angreifen. Erfahrungsgemäß tut sich der TEV gegen die Nachbarn aus Geretsried stets schwer, auch weil die Ex-TEVler wie die Rizzo-Brüder, Stephan Englbrecht oder einige Ex-Tölzer motiviert aufspielen und für den Sieg brennen. Trainer Peter Kathan kann nach den Sperren wieder auf Johannes Bacher und Kapitän Florian Feuerreiter zurückgreifen und wird diese wieder in die Startformation einbauen. Lediglich Filip Kokoska fehlt noch krank, der mit seiner Geschwindigkeit und seinem Auge schwer zu ersetzen ist. Kathan wird auch bei einem eventuellen Rückstand Ruhe bewahren und mahnt sein Team geduldig zu bleiben. Dann sollten weitere Punkte eingefahren werden können. Spielbeginn ist in Mittenwald um 17.30 Uhr.

Gelesen 619 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok