Montag, 11 November 2019 20:50

Doppelwochenende für die U 15

geschrieben von


02.11 zu Gast an der Schlierach der EV Moosburg.
Nach einem verhaltenen Beginn, die Reihen von unserem Trainer umgestellt, dauerte es bis
zur 11. Minute, bis der TEV in Führung gehen konnte. Innerhalb 7 Minuten konnte dann die
neu besetzte 2. Reihe glänzen und auf 4:0 erhöhen. Dies war auch der Stand für die erste
Pause.
Das zweite Drittel begann wie das erste endete, mit einem Sturmlauf der Heimmannschaft.
Vier Minuten gespielt und es hieß 7:0. Der Gast nahm dann einen Auszeit, um die Spieler neu
zu sortieren und siehe da, zwei Treffer in weniger als 30 Sekunden für Moosburg. Geschockt
aber nicht aus der Ruhe zu bringen erhöhte der TEV zum 9:2 bis zur zweiten Pause.
Das zehnte Tor netzte unser Kapitän kurz nach Wiederanpfiff ein, Danke für den Kasten Spezi
hier von uns allen. Dann nahm der TEV klar das Tempo raus und das Spiel plätscherte so vor
sich hin. Der EV Moosburg verkürzte in der Schlussphase noch auf 10:4, dass erweckte unser
Mannschaft nochmal zu einem Schlussspurt. In den letzten drei Minuten fielen noch drei
Tore für den TEV zum Endstand von 13:4.
Es war ein sehr faires Spiel, kaum Strafen und auch keine unschönen Aktionen.
Tore / Ass.
Schlickenrieder 3/1 Estner 2/3 Sperling 2/2 Immle 2/2 Lammel 2/1 Izak 1/0
Lederer M. 1/0 Luggeri 0/2 Eller V. 0/1 Stanke 0/1 Leitner 0/1


03.11 zu Gast an der Schlierach der EC Paffenhofen
In den ersten Minuten merkte die Mannschaft, so leicht wie gestern wird es nicht. Durch vier
wirklich unglückliche Tore in der zweiten Hälfte des ersten Drittels schickten uns die Gäste
mit Rückstand in die Pause. Der Torhüter sichtlich frustriert, bat um Auswechslung und somit
startete der TEV ins zweite Drittel mit neuen Mut aber genauso erfolglos wie im ersten
Drittel. Viele kleine versteckte Fouls der Gäste, die von den unparteiischen nicht gesehen
wurden, führte dazu dass das Spiel etwas unansehnlich wurde. Zwei weitere Tore in diesem
Spielabschnitt besiegelten die Niederlage.
Das letzte Drittel war vor allem durch relativ viele Starfzeiten auf beiden Seiten bestimmt.
Allerdings konnte keine der beiden Mannschaften Kapital daraus schlagen. Einen weiteren
Treffer musste der TEV in der 49. Minute hinnehmen, bevor der längst verdiente Ehrentreffer
eine Minute später fiel.

Der Endstand von 7:1 für Pfaffenhofen geht soweit in Ordnung, unsere Mannschaft war von
der körperlichen Komponente überrascht und brachte somit keinen Fuß auf das Eis.
Überschattet wurde das Spiel von einer bösen Verletzung eines Verteidigers des TEV, bei
einem Block erwischte es ihn da wo kein Schutz ist. Von hier aus gute Besserung und komm
bald wieder.
Tore / Ass.
Estner 1/0

 

Gelesen 239 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.