Samstag, 21 Dezember 2019 12:24

TEV mit Arbeitssieg gegen Schweinfurt

geschrieben von

Der TEV Miesbach sicherte sich mit einem 3:2 (0:0,1:1,2:1) - Erfolg, gegen den ERV Schweinfurt, bereits den 8. Heimsieg im 11ten Spiel. Die Mighty Dogs machten es der Mannschaft von Coach Peter Kathan aber alles andere als leicht. So war es bis zum Schluss eine hart umkämpfte  Partie. Der TEV musste neben den bekannten Ausfällen Stephan Stiebinger, Thomas Amann, Mäx Hüsken und Filip Kokoska, auch kurzfristig auf Routinier Sebastian Deml verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel und Goalie Anian Geratsdorfer, der sich im Training verletzt hatte. Zudem wurde Sebastian Höck für das Spitzenspiel der 1b in Inzell abgestellt, sodass genau 3 Reihen übrig blieben.
Im 1. Drittel kontrollierte der TEV über weite Strecken das Spiel, wobei Schweinfurt immer wieder Nadelstiche in Form von Kontern setzten konnten. Auch unsere Mannschaft spielte sich gute Chancen heraus, jedoch sprang vorerst nichts zählbares raus. Mit einem 0:0 ging es das erste Mal in die Kabinen.
Im 2. Spielabschnitt bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Der TEV machte Druck auf den gegnerischen Kasten. Nach einem Foul Cypas in der 10. Spielminute, war es dann soweit. Nach schöner Passkombination von Nico Fissekis und Bobby Slavicek , musste Dusan Frosch nur noch  den Schläger zur 1:0 Führung hinhalten.  Nur 5 Minuten später schlugen aber die Mighty Dogs zurück. Nach einem Konter und einem Kouba-Querpass, konnte Legionär Murray den 1:1 Ausgleich erzielen. Mit diesem Spielstand, ging es ein letztes Mal in die Kabinen.
Im letzten Drittel kam es zu einigen Strafen auf beiden Seiten und das Spiel wurde umkämpfter. Nach einem Beinstellen von Bacher, in der 50. Spielminute, schlug der TEV in Unterzahl zu. Dusan Frosch fing den Puck an der eigenen blauen Linie ab und kreierte eine 2 auf 1 Situation, die Bobby Slavicek mit einem Shorthander zur 2:1 Führung verwerten konnte. Nun ging es Schlag auf Schlag. In der gleichen Minute entschied der Schiedsrichter auf Penalty für Schweinfurt, da der Puck im Torraum mit der Hand gespielt wurde. Beppo Frank nahm die Entscheidung widerwillig zur Kenntnis und holte sich eine Spieldauerdisziplinarstrafe ab. Somit ist er fürs Auswärtsspiel in Landsberg gesperrt. Den fälligen Penalty konnte Timon Ewert bravourös parieren. Es ging mit einer 5 gegen 3 Unterzahl für unsere Mannschaft weiter und diese nutzten die Gäste auch prompt. Cypas erzielte den 2:2 Ausgleich. Als 5 Minuten vor Schluss  wieder 5 gegen 5 Eishockey gespielt werden konnte, war der TEV in Person von Bobby Slavicek ein weiteres Mal zur Stelle. Der TEV setzte sich im gegnerischen Drittel fest und als die Scheibe zu Dusan Frosch kam bediente dieser mit einem Traumpass Bobby Slavicek, der den One Timer eiskalt im Gehäuse zur 3:2 Führung unterbrachte. Zum Schluss stand die TEV-Defensive gut und lies nichts mehr zu, somit gewinnt unsere Mannschaft vor heimischem Publikum mit 3:2 und baut die Tabellenführung auf 8 Punkte aus, erster Verfolger ist nun der EHF Passau. 

Im vorletzten Heimspiel der Vorrunde tat sich der TEV zu Beginn schwer gegen eine engagierte Schweinfurter Mannschaft. Jedoch bewies die Mannschaft ein weiteres Mal, dass sie in dieser Saison schwer zu schlagen sind. „ Heute hatten wir das Glück auf unserer Seite, das nur eine Mannschaft hat die oben steht. Schweinfurt hat einfach gespielt, unter Druck oft Icing gemacht um sich zu befreien, aber stets gefährlich war,“ berichtet Kathan. Am morgigen Sonntag geht es für sein Team zum HC Landsberg, der gestern mit 4:6 in Geretsried unterlag und dringend punkten muss, um den 6. Tabellenplatz zu behaupten.

Um das Saisonziel zu erreichen wurden zuletzt Torwart Michael Güßbacher und Import-Stürmer Petr Machacek nachverpflichtet und nachdem die Langzeitverletzten Daniel Menge und Adriano Carciola wieder fit sind, sind zumindest die personellen Voraussetzungen zum Erreichen der Zwischenrunde gegeben. Jedoch hat auch Erding, die mit einem Punkt weniger auf Rang sieben positioniert sind mit Alexander Gantschnig, Jamie Hill und Marco Babic nachgelegt und auch der EHC Königsbrunn darf sich noch Hoffnungen auf Rang sechs machen. Mit den kürzlich verpflichteten Tim Bullnheimer, Anton Zimmer und Mauro Seider wurde eine Serie gestartet und Teams wie Waldkraiburg, Peißenberg und Landsberg besiegt. Somit liegt der Druck beim HC, was Coach Peter Kathan gelegen kommt, muss er doch auf sieben Spieler verzichten. Hoffnung besteht lediglich bei Sebastian Deml, dass er fit wird.  

Spielbeginn in Landsberg ist um 18:30 Uhr. 

Gelesen 656 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.