Montag, 30 Dezember 2019 19:33

TEV unterliegt zum Jahresabschluss daheim dem TSV Erding

geschrieben von



 

Vor 526 Zuschauern unterliegt der TEV erstmals nach regulärer Spielzeit daheim mit 2:4 (1:0,0:3,1:1).

Die Gäste vom TSV Erding konnten mit dem Erfolg ihre Chance auf die Teilnahme an der Zwischenrunde mit den Oberligisten wahren und haben es beim letzten Hauptrundenspiel gegen den EHC Waldkraiburg nun selbst in der Hand ihr Saisonziel zu erreichen. Dabei traten sie deutlich verbessert auf als noch im Hinspiel, dass der TEV mit 4:0 gewinnen konnte. Ihren Anteil daran hatten auch die drei zwischenzeitlich getätigten Nachverpflichtungen Alexander Gantschnig, Jamie Hill und Marco Babic. Bereits von Beginn an hatte Erding gute Torchancen, auch bedingt durch zwei Überzahlspiele. Erst ab Mitte des ersten Drittels erspielte sich der TEV ein Übergewicht und konnte dies auch gleich zur 1:0 Führung durch Christoph Gottwald (Assist Florian Feuerreiter) nutzen, dessen verdeckter Schuss den TSV-Torhüter Christoph Schedlbauer überraschte. Mit einem Alleingang hätte Nico Fissekis die Führung ausbauen können oder Bobby Slavicek, gekonnt freigespielt von Dusan Frosch. Allerdings erwies sich Schedlbauer als Meister seines Fachs und hielt seine Farben im Spiel. So ging es mit der verdienten Führung in die erste Drittelpause. Zu Beginn des zweiten Drittels nutzte Erding zwei Unachtsamkeiten der TEV Hintermannschaft und ging durch Treffer von Zimmermann und Hill in Führung. Danach übernahm wieder der TEV die Initiative und drückte den Gegner teilweise minutenlang ins eigene Drittel, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Erding verteidigte geschickt und war sich auch nicht zu schade sich regelmäßig mit Icing zu befreien. In Überzahl erzielte Waldhausen in der 38. Minute die 2-Tore-Führung für die Gäste. Etwas schmeichelhaft nach einem Schussverhältnis von 18:6 im zweiten Drittel, aber höchst effektiv. Motiviert das Spiel noch zu drehen kam der TEV zum letzten Drittel aus den Kabinen und es dauerte auch nur 38 Sekunden bis Beppo Frank auf Zuspiel von Franz Mangold und Dusan Frosch mit einen Schlagschuss von der blauen Linie in Überzahl verkürzen konnte. Leider folgte in dieser Druckphase ein Becherwurf eines Miesbacher Fans, woraufhin das Eis teilweise abermals bereitet werden musste und sich die Gäste neu sammeln konnten. So blieb der TEV zwar tonangebend, der Ausgleich gelang jedoch nicht. Vielmehr erhöhte Erding bei einem Konter durch Dürr in der 55. Minute auf 4:2. Auch die Herausnahme von Torwart Timon Ewert zugunsten eines 6ten Feldspielers bereits 160 Sekunden vor Schluss brachte nichts zählbares mehr. „ Gratulation an Erding zum Sieg. Wir haben nicht schlecht gespielt, jedoch hat man gemerkt dass es für uns um nicht mehr viel ging und für Erding um alles. Trotzdem wollten wir gewinnen. Im letzten Drittel bekommen wir drei Schüsse aufs Tore und das Drittel endet 1:1! Wir möchten im letzten Spiel in Grafing die Tabellenführung verteidigen und hoffe dass wieder paar verletzte Spieler zurückkommen werden,“ berichtet Kathan nach dem Spiel.

Gelesen 584 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.