Donnerstag, 09 Januar 2020 10:31

TEV empfängt Waldkraiburg zum Auftakt der Verzahnungsrunde

geschrieben von

Nach der Vorrunde ist vor der Verzahnungsrunde. Die Karten werden neu gemischt und es kommt zum Auftakt direkt zu einem Topspiel. Mit dem EHC Waldkraiburg kommt am Freitag, 10.1. der zweitplatzierte der Bayernliga Vorrunde ins Miesbacher Eisstadion. Spielbeginn 20:00 Uhr. Die Mannschaft von Headcoach Peter Kathan geht als Vorrundensieger in die Verzahnungsrunde mit den Oberligisten und fand mit einem 1:4 Auswärtssieg gegen den EHC Klostersee wieder den Rhythmus und zeigte eine ansprechende Leistung. Verzichten muss Trainer Peter Kathan auf den Langzeitverletzten Mäx Hüsken sowie Maxi Meineke, der für das Topspiel der Spielgemeinschaft um die Tabellenführung abgestellt wird. Fraglich ist ob Franz Mangold auflaufen kann, der sich beim Spiel gegen Klostersee verletzt hat. Seit Dienstag steht auch der zweite Oberligist fest: neben den Höchstadt Alligators, kommt der ERC Sonthofen dazu. Erfreuliche Nachrichten gibt es zudem für unseren Topscorer Bobby Slavicek, sowie Torhüter Timon Ewert. Beide zählen zu den 4 Topspielern der Vorrunde. Slavicek konnte mit 27 Toren die meisten der Vorrunde erzielen, während Ewert mit einem Gegentorschnitt von 2,20 die beste Quote aufweisen kann.

Nach Abschluss der Hauptrunde belegen die Löwen vom EHC Waldkraiburg mit 48 Punkten und einem Torverhältnis von 101:82 den zweiten Tabellenplatz. Wie der TEV Miesbach konnten sich die Löwen schon einige Spieltage vor Ende der Hauptrunde für die Teilnahme an der Verzahnungsrunde  qualifizieren. So war es nicht unbedingt verwunderlich, dass die letzten Begegnungen gegen den HC Landsberg und dem TSV Erding nicht mehr mit dem letzten Einsatz bzw. Siegeswillen bestritten wurden. Gegen die Riverkings aus Landsberg verlor man auf eigenem Eis 1:5, ehe beim TSV Erding eine 6:1 Niederlage im letzten Hauptrundenspiel folgte. Im direkten Vergleich blieben die Miesbacher in den Hauptrundenbegegnungen zweimal siegreich. Das Heimspiel gegen die Industriestädter endete 6:5 nach Penalty. Beim Match in Waldkraiburg mussten sich die Löwen nach regulärer Spielzeit mit 2:4 geschlagen geben. Die Löwen um das Trainergespann Sergej und Alexej Piskunov gehören mit Sicherheit zu den Aufstiegsfavoriten. Routinier Josef Straka, der von Schweinfurt an den Inn kam, führt mit 52 Punkten (23 Toren / 29 Assi) die interne Scorerwertung, gefolgt von Tomas Rousek mit 47 Punkten (22 Tore / 25 Assi) und Lukas Wagner 34 Punkte (11 Tore / 23 Assi) an. In der Gesamtscorerwertung der Bayernliga steht nur Jakub Sramek vom EHC Königsbrunn mit ebenfalls 52 Punkten (25 Tore / 27 Assi) vor Straka und Rousek.

Somit ist alles angerichtet für einen weiteren spannenden Eishockeyabend im Miesbacher Eisstadion. Unsere Cracks arbeiten bereits in dieser Trainingswoche hart daran, um möglichst erfolgreich in die neue Runde zu starten. „ Die Anspannung ist zurück, es geht die neue Runde los und hier ist ein guter Start wichtig. Etwas seltsam ist dass wir als Tabellenerster gleich gegen die vermeintlich stärksten drei Teams spielen dürfen, aber wir nehmen es wie es kommt, da wir es eh nicht ändern können,“ freut sich Kathan auf die kommenden Spiele.

Weiter geht’s bereits am Sonntag, dort trifft unsere Mannschaft auf den 12. der Oberliga, die Höchstadt Alligators. Spielbeginn 18:00 Uhr.

Gelesen 506 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.