Samstag, 18 Januar 2020 12:02

Guter TEV Auftritt in Sonthofen reicht nicht

geschrieben von

Am gestrigen Freitag reiste der TEV zum Oberligisten nach Sonthofen, wobei unsere Mannschaft sich knapp mit 3:1 (2:0/0:0/1:1) gegen den Tabellenführer geschlagen geben musste. Die Mannschaft rundum Headcoach Kathan zeigte wie gegen Höchstadt, dass man durchaus mitspielen und sich offensiv einige Chancen herausspielen kann. Noch fehlt die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, die den TEV in der Vorrunde auszeichnete, um gegen solche starke Gegner Punkte mitzunehmen. Coach Kathan nahm eine Veränderung zum Höchstadt-Spiel vor. Im Tor stand Anian Geratsdorfer anstelle von Timon Ewert. 

Im 1. Drittel begann unsere Mannschaft stark und spielte sich das ein um andere Mal in der Sonthofener Zone fest. Aber auch die Bulls zeigten ihre spielerische Klasse und kamen zu guten Chancen. In der 7. Spielminute war es dann soweit. Ovaska schloss staubtrocken halbhoch ab und brachte die Gastgeber mit 1:0 in Führung. In einem ausgeglichenen 1. Drittel blieben beide Mannschaften gefährlich , jedoch konnten sich beide Torhüter mit guten Saves auszeichnen. Eine Minute vor Schluss schlugen die Bulls durch Sill, in Überzahl zum 2:0 zu. Mit diesem Spielstand ging es ein erstes Mal in die Kabinen.Im 2. Spielabschnitt übernahm der TEV die Spielkontrolle und drückte auf den Anschlusstreffer. Leider sprangen trotz 2-3 hochkarätiger Chancen kein Treffer heraus. Zum Ende zogen die Bulls nochmal an und der TEV überstand die Druckphase, auch Dank starken Saves von Tormann Anian Geratsdorfer. Somit endete das 2. Drittel torlos und es ging ein letztes Mal in die Kabinen.
Im letzten Spielabschnitt nochmal das Gleiche Bild. Der TEV steckte nicht auf und versuchte sich wieder ins Spiel zu bringen. Gleich zu Beginn kam unsere Mannschaft ins Powerplay, die zum Bedauern der mitgereisten Fans die Bulls nutzten. Topscorer Homjakovs beförderte die Scheibe in Unterzahl durch eine starke Einzelleistung mitn dem 3:0 ins TEV Gehäuse. Der TEV blieb weiter unangenehm, jedoch wurde das Spiel durch Strafzeiten auf beiden Seiten ein bisschen verschleppt und so kam kein richtiger Spielfluss mehr zustande. In der 59. Spielminute erzielte der TEV den verdienten Treffer. Grabmaier schloss auf Zuspiel von Deml und Schenkel zum 3:1 ab.  Zum Ende nahm Headcoach Kathan, Geratsdorfer  zugunsten eines 6-Feldspielers vom Eis. Leider kam der Anschlusstreffer am Ende ein wenig zu spät. Somit verliert der TEV Miesbach mit 3:1 gegen den vermeintlich spielstärksten Gegner dieser Runde.

„ Es ist extrem schade nach so einem guten Spiel ohne Punkte die Heimreise antreten zu müssen. Wir haben uns nicht belohnt und brauchen nun am Sonntag beim Heimspiel Punkte, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen,“ berichtet Kathan sichtlich enttäuscht nach dem Spiel.Jedoch gibt es einige gute Dinge die der TEV aus diesem Spiel ziehen kann.Bereits am Sonntag geht es (19.1) im Miesbacher Eisstadion gegen Grafing . Spielbeginn: 18:00 Uhr. 

Gelesen 824 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.