Samstag, 25 Januar 2020 10:58

TEV lässt Erding keine Chance

geschrieben von


Am gestrigen Abend konnte der TEV einen weiteren Kantersieg ,gegen die Erding Gladiators verbuchen. Am Ende stand ein 8:2 (4:2/4:0/0:0) auf der Anzeigetafel im Miesbacher Eisstadion. Mit dem zweiten Heimsieg in Folge und einem Torverhältnis von 16:3 (!) in den letzen beiden Spielen, hat die Mannschaft von Headcoach Kathan, Fahrt in der Verzahnungsrunde aufgenommen und rangiert weiter auf dem 3. Platz. 

 Im 1. Drittel begann der TEV schwungvoll und münzte dies auch gleich in Treffer um. In der 5. Spielminute war es dann gleich soweit. Ein Aufbaupass von Beppo Frank auf Michi Grabmaier nutzte dieser um mit Tempo in die Offensivzone zu gelangen und bediente den einrückenden Nico Fissekis, der zum 1:0 abschloss. In der selben Spielminute legte der TEV nach Bullygewinn sofort nach. Auf Zuspiel von Christoph Gottwald und Filip Kokoska, war es Felix Feuerreiter der zum 2:0 einschoss. Wiederum nur 3 Minuten später , konnte Bobby Slavicek eine Direktabnahme zur 3:0- Führung verwerten. Nach diesem Blitzstart kamen die Erdinger durch 2 Tore in diesem Drittel zurück und verkürzten auf 3:2. Doch 2 Minuten vor der Pausensirene schlug das Powerplay des TEV nochmals zu. Slavicek brachte den Puck an die blaue Linie zu Beppo Frank, sein Schuss konnte Dusan Frosch unhaltbar ins Tor abfälschen. Somit ging es mit 4:2 ein erstes mal in die Kabinen. 
Im 2. Spielabschnitt ließ der TEV keine Zweifel mehr aufkommen und legte auch sofort los. 4 Minuten gespielt war es abermals Dusan Frosch ( Zuspiel: Thomas Schenkel, Sebastian Deml) der vom Slot abzog und auf 5:2 stellte. In der 30. Spielminute beförderte Bobby Slavicek auf Zuspiel von Filip Kokoska, das Spielgerät in die Maschen, ehe Beppo Frank ( Bobby Slavicek) nur drei Minuten später das 7:2 mit einem satten Schuss fixierte. Nun schaltete auch der TEV einen Gang zurück und fokussierte sich auf Spielkontrolle. Kurz vor Ende des 2. Drittels konnte Maxi Meineke im Nachschuss den 8:2 Endstand besorgen (Zuspiel: Dusan Frosch, Johannes Bacher). Mit diesem Spielstand ging es ein letztes Mal in die Kabinen. 
Im letzten Spielabschnitt sahen die Zuschauer zwar keine Tore mehr, jedoch eine abgeklärte TEV Mannschaft, die das Spiel souverän nachhause brachten. Bei den wenigen Chancen der Gladiators , war Anian Geratsdorfer zur Stelle. 

Somit gewinnt der TEV am Ende zum zweiten Mal in Folge mit 8- erzielten Toren. „ Mit dem ersten Drittel war ich nicht zufrieden, weil das Ergebnis nicht dem Spielverlauf entsprochen hat und wir defensiv manchmal zu sorglos sind. Danach war ich sehr zufrieden und konnte mit vier Reihen die Kräfte etwas schonen,“ berichtet Kathan. Morgen Sonntag gehts weiter nach Passau zum Tabellenführer, zum Topspiel. Die Blackhawks haben bis jetzt alle 5 Spiele gewonnen und befinden sich in herausragender Form. Der TEV ist trotz den beiden Vorrunden Siegen gegen die Mannschaft von Cheftrainer Heinz Feilmeier gewarnt und stellt sich auf ein schweres Spiel ein. Auch weil die Falken mit der Nachverpflichtung der höherklassig erfahrenen Spieler wie Gawlik, Böhm, Dzemla und Paryzek ihre Aufstiegsambitionen nachhaltig unterstrichen haben.
Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.  Zudem wird das Spiel auf sprade.tv livegestreamt. 

Gelesen 696 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.