Montag, 14 September 2020 10:01

TEV beendet Wochenende mit OT- Niederlage

geschrieben von

Nach gut einem halben Jahr Pause griff der TEV nach zwei Trainingswochen ins Spielgeschehen ein. Am Freitag stand das Spiel gegen den EV Füssen auf dem Plan, bevor man am Sonntag gegen Ligarivale den EHC Waldkraiburg ran musste.
Am vergangen  Freitag zeigte unsere Mannschaft gegen den starken Oberligisten aus Füssen eine ansprechende Leistung, musste sich aber denkbar knapp mit 0:2 geschlagen geben. Nach etwas nervösem Start, nach der langen Pause, biss sich das Team rundum Coach Horak in die Partie und kam gegen den Tabellen 5. der letzten Oberligasaison zu guten Chancen und gestaltet das Spiel zunehmend offener. Zudem stand mit Anian Geratsdorfer jemand im Tor, der wiedermal zeigte warum er zu den besten Torhüter der Bayernliga gehört. Erst im letzten Drittel, als auch schon die Kräfte schwanden, sorgte ein Tor in Unterzahl und ein Empty-Net Treffer des EVF für die 0:2 Niederlage. „ Alle haben gut gespielt und Anian hat überragend gehalten. Auf dieser Mannschaftsleistung können wir aufbauen. Auch wenn wir verloren haben, mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein, denn das Spiel hätte auch in die andere Richtung gehen können,“ bilanziert Horak nach dem Spiel.

Gestern dann kam es zum Showdown gegen Ligakonkurrent Waldkraiburg, die am Freitag ihr Spiel gegen den EHC Klostersee gewinnen konnten. Erstmals wurde die Partie aus dem Miesbacher Eisstadion auf Sprade TV übertragen. Zuschauer waren leider noch keine erlaubt, jedoch waren viele in der Stadiongaststätte dabei, wo das Spiel ebenfalls auf einer Leinwand übertragen wurde. Am Ende musste sich unsere Mannschaft, in einem ausgeglichen und spannenden Spiel knapp mit 5:6 nach Verlängerung geschlagen geben. Bereits im 1. Drittel ging es hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten. Das erste Tor erzielten aber die Löwen. Top- Neuzugang Bergmann nutzte eine 5 gegen 3 Überzahl Situation, zur 0:1 Führung für die Löwen. Als wieder 5 gegen 5 gespielt wurde, fand auch der TEV besser ins Spiel und dies zeigte sich gleich in der 9. Spielminute. Filip Kokoska beförderte das Spielgerät unhaltbar mit einem Bauern Trick zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Die Freude hielt nicht lange, den praktisch im Gegenzug nutzte die Waldkraiburger Offensive, einen Fehler in der Miesbacher Abwehr und EX- TEVler Rousek stellte die ein Tore Führung wieder her. Zwei Minuten später erhöhte die Gastmannschaft sogar auf 1:3 durch Kanzelsberger. Mit diesem Spielstand ging es ein erstes Mal in die Kabinen.


Im zweiten Spielabschnitt bot sich den Zuschauern vor dem Fernseher ein anderes Bild und die Mannschaft zeigte ihr Potenzial. Nach ersten guten Chancen holten der TEV zum Doppelschlag aus. Jeweils in der 9. Spielminute des 2. Drittels, waren es Filip Kokoska (Zuspiele: Slavicek / Frosch) und Stephan Stiebinger (Zuspiel: Fissekis) die den Ausgleich bescherten. 4 Minuten später kam es zum nächsten Doppelschlag. In der 15. Spielminute erzielte Felix Feuerreiter nach herrlicher Kombination mit Kokoska und Bacher die 4:3 Führung, ehe in der 16. Spielminute Bobby Slavicek (Zuspiele: Kokoska /Feuerreiter Fe.) seinen Doppelpack zum 5:3 fixierte. Mit der Führung im Rücken ging es ein letztes Mal in die Pause.
Im letzten Drittel wurden auch die Gäste wieder stärker und es zeichnete sich ab, dass es wieder zu einer typisch knappen Partie kommen würde, wie so oft gegen die Löwen. Nur 36 Sekunden gespielt war es Rousek der den Anschlusstreffer erzielte. Nun war auch der TEV wieder wach, verpasste aber die Vorentscheidung,  die Torchancen von Grabmaier und Kokoska konnte Löwen-Keeper Yeingst alle zunichtemachen. So waren es die Gäste die durch Vogl den Ausgleichstreffer erzielen konnten. Zum Ende des letzten Spielabschnittes zeigte Timon Ewert sein Können und verhinderte schlimmeres, während in der Offensive kein Tor mehr gelang. So ging es in die Overtime.
Auch hier kontrollierte der TEV das Geschehen. Gleich zu Beginn tauchte Kokoska nach Solo, alleine vor dem Tor auf, doch auch diese Chance konnte die EHCW-Defensive vereiteln. So kam es wie es kommen musste, 7 Sekunden vor Schluss bugsierte Trox die Scheibe ins Netz und verhalf den Gästen zum 5:6 Endstand.

„ Wir haben vor dem Wochenende gesagt, dass wir nach 2 Trainingswochen die Ergebnisse nicht zu hoch bewerten wollen, dennoch konnte ich schon einige positive Ansätze erkennen, auf denen wir weiter aufbauen können. Wir haben gerade im 2. Drittel gesehen, was in dieser Mannschaft steckt. Am Ende ist es zwar schade, nach der Führung noch zu verlieren, aber wir werden weiter hart arbeiten, um für den Saisonstart bereit zu sein,“ berichtet Horak .
Somit beendet der TEV Miesbach, das erste Vorbereitungswochenende mit zwei knappen Niederlagen, dennoch kann der TEV auch positive Sachen mitnehmen. „ Wir haben in Füssen gezeigt, dass wir auch gegen  einen höherklassigen Gegner mitspielen können. Die Spiele gegen Waldkraiburg sind immer eng und ein guter Test für den Ernstfall am 2. Oktober. Zudem bin ich sehr zufrieden mit der ersten Übertragung auf Sprade TV und möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die einen so reibungslosen Ablauf ermöglichten, angefangen vom Kameramann über den Kommentator und der Regie,“ zieht Teammanager David Keckeis durchaus ein positives Wochenendfazit.

Gelesen 692 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.