Startseite News TEV Nachbericht: Knappe Niederlage im letzten Vorrundenspiel

TEV Nachbericht: Knappe Niederlage im letzten Vorrundenspiel

geschrieben von David Keckeis

Zum Abschluss der Vorrunde, ging es für die Cracks des TEV Miesbach zum Tabellenführer aus Grafing. In einem packenden und schnellen Spiel, gewinnt der EHC Klostersee am Ende verdient mit 4:5 (1:2/1:2/2:1). Somit beendet die Mannschaft die Vorrunde auf dem zweiten Platz. Verzichten musste Headcoach Dino Baindl auf Bohumil Slavicek (Aufbautraining), Patrick Asselin (Aufbautraining), Stephan Stiebinger (privat) und Christoph Fischhaber (erkrankt). Zudem musste Matthias Bergmann im letzten Drittel vom Eis, aufgrund einer Verletzung.

Zu Beginn des 1.Drittels fand der TEV nur schwer ins Spiel und der EHC Klostersee machte von Beginn an Druck. Keine 30 Sekunden waren auf der Uhr, als Hördt einen Nachschuss zur 0:1 Führung erzielen konnte. Erste Angriffsversuche des TEV erstickten zunächst an der EHCK Abwehr. So waren es die Hausherren die in der 12. Spielminute auf 0:2 durch Kaller stellten. Diesmal kam die Antwort prompt: Topscorer Felix Feuerreiter (Vorlage: Bergmann) zog aus halb linker Position ins lange Eck ab und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. Mit diesem Zwischenstand ging es ein erstes Mal in die Kabinen.

Im 2. Spielabschnitt legten die Hausherren los wie die Feuerwehr. Ein Doppelschlag durch Quinlan und Gaschke, bescherte den Grafingern eine 1:4 Führung. Doch der TEV gab sich nicht auf und kam durch Mangold wieder auf 2:4 ran. Das die Führung nicht höher ausfiel, war vor Allem Schlussmann Anian Geratsdorfer zu verdanken, der mit 3 Monsterparaden, beste Chancen vereitelte.

Im letzten Spielabschnitt war das Spiel wieder ausgeglichener und der TEV fand erste Chancen vor. So dauerte es nur 36 Sekunden, bis Franz Mangold im Powerplay auf 3:4 stellte. Sein Schuss ins kurze Kreuzeck , brachte der Mannschaft nochmal Hoffnung. In der 48. Spielminute gelang dann der ersehnte Ausgleich und einen Hattrick. Den wieder war es Mangold auf Zuspiel von Felix Feuerreiter der aus dem Slot abzog und den Weg ins Tor fand. Nun übernahm der EHC Klostersee wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen und der TEV musste sich mit Defensivarbeit beschäftigen, was auch zunächst gut gelang. 34 Sekunden vor Schluss trifft Engel ins TEV- Herz und besorgte den Hausherren den Sieg in sprichwörtlich letzter Minute. Der EHC Klostersee beendet die Vorrunde mit 0 Niederlagen nach 60 Minuten.

Die Uhren werden nun wieder zurück gestellt und für alle geht es bei null los. Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende, zum Start der Aufstiegsrunde.

Auftaktwochenende :

Freitag 21.01 (HOME) vs. EHC Waldkraiburg (Tickets und Sprade.TV verfügbar) um 20:00 Uhr

Sonntag, 23.01. ( AWAY) vs. EA Schongau um 17:00 Uhr

Related Posts

0
    0
    Ihre Bestellung
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop