Startseite Bayernliga TEV Nachbericht: TEV mit 2 Siegen am Wochenende

TEV Nachbericht: TEV mit 2 Siegen am Wochenende

geschrieben von David Keckeis

Der TEV Miesbach beendet das Spieltagswochenende mit 2 Siegen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Nichts desto trotz  schieben sich die TEV Cracks auf den zwischenzeitlichen 2.Tabellenplatz. Verzichten musste die Mannschaft rundum Headcoach Dino Baindl auf Dusan Frosch, der immer noch an einer Leistenverletzung laboriert, sowie auf die erkrankten Matthias Bergmann, Niki Meier und Florian Heiß.

Am Freitag ging es zum Tabellenvorletzten aus Pfaffenhofen. Die 3 Punkte konnten mit einem 11:1 (5:0/4:0/2:1) Kantersieg eingefahren werden. Das Auswärtsspiel für den amtierenden Meister begann, wie man es sich in den Reihen des TEV vorstellte. Bereit nach den ersten 20 Minuten stand es 5:0 durch Tore von Slavicek, Frank, Fischhaber, Mangold und Asselin. Über das gesamte Spiel hinweg behielt die Mannschaft die Kontrolle und verwertete auch die Chancen eiskalt. Eigengewächs Benedikt Pölt stellte in Unterzahl zu Beginn des zweiten Spielabschnitts, auf 6:0. Es war seine erstes Tor im Seniorenbereich. Die Mannschaft kombinierte sich immer wieder gefährlich ins Angriffsdrittel der Eishogs. Es folgten weitere 3 Tore ehe es mit 9:0 ein letztes Mal in die Kabinen ging.

Im letzten Spielabschnitt konnten der ECP durch Endress den Ehrentreffer erzielen, ehe Kapitän Florian Feuerreiter und Christoph Fischhaber den 11:1 Endstand finalisierten.

Ganz anders die Partie vom Sonntag, beim Heimspiel gegen die Devils aus Neu-Ulm. Die Ulmer-Mannschaft gecoacht von Robert Linke, schien perfekt auf das TEV-Eishockey eingestellt zu sein und wurde immer wieder durch Konter gefährlich. So waren es Mikulic und Miller die vor der ersten Pause auf 0:2  aus Sicht des TEV stellten. Der TEV musste also in Drittel Nummer 2 eine Aufholjagd starten und diese gelang. Patrick Asselin schliech sich hinter dem Tor weg und vollendete einen „Back-Door“- Pass von Christian Fischhaber zum 1:2 Anschlusstreffer. Der TEV spielte sich nun mehr Chancen heraus, jedoch war immer wieder der starke Güßbacher im Ulmer Tor zur Stelle. So dauerte es bis zur 34. Spielminute ehe Franz Mangold einen Rebound von Josef Frank zum Ausgleich verwerten konnte. Vor der Pause stellte Patrick Asselin mit seinem zweiten Tor an diesem Abend die Führung zum 3:2 her.

Der letzte Spielabschnitt begann und der TEV kontrollierte das Geschehen. Die Ulmer machten es gut und ließen die Mannen des TEV  nicht in die gefährliche Zone kommen und wenn es mal gefährlich wurde, war der starke Ulmer Keeper zur Stelle. So kam es wie es kommen musste, Stempfel Benedikt erzielte ein kurioses Tor aus spitzem Winkel zum Ausgleich. Es ging in Overtime und das noch in Unterzahl.

Vom Bully weg gelang dem TEV, dann doch noch der Siegtreffer. Nach Bullygewinn chippte Johannes Bacher die Scheibe ins gegnerische Drittel, wo Bobby Slavicek und Patrick Asselin lauerten. Asselin bediente Slavicek und der schob die Scheibe zwischen die Beine des Torhüters. Somit gewinnt der TEV ein umkämpften Spiel mit 4:3 nach Verlängerung.

Weiter geht’s bereits am Freitag (5.11) zum Spitzenspiel in Erding. Bevor die Buchloe Pirates am Sonntag (7.11.) ins Miahelfnzam Stadion kommen.

Related Posts

0
    0
    Ihre Bestellung
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop