Startseite News TEV Vorschau: Freitag in Peißenberg – Showdown am Sonntag

TEV Vorschau: Freitag in Peißenberg – Showdown am Sonntag

geschrieben von David Keckeis

Der TEV ist zum jetztigen Zeitpunkt der Aufstiegsrunde bereits für die Play- Offs für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert. Aus 10 Spielen konnten bisher 9 Siege eingefahren werden. Nun steht das nächste spannende Eishockeywochenende auf dem Programm. Am Freitag (4.3) geht es für die Cracks des TEV zum TSV Peißenberg zum letzten Auswärtsspiel der Aufstiegsrunde. Spielbeginn ist um 18:00 Uhr. Der TSV Peißenberg rangiert derzeit auf dem achten und letzten Platz der Aufstiegsrunde. Die Miners konnten überaschenderweise, nach einer starken Hauptrunde, lediglich ein Sieg aus 10 Spielen holen. Jedoch ist dieser Sieg auch vom letzten Spiel, als man mit 8:3 gegen den ESV Buchloe ein Ausrufezeichen setzte. Der TEV ist also gewarnt vor einer kompakten Mannschaft, wenn es um die nächsten 3 Punkte geht.

Am Sonntag (6.3.) kommt es dann zum Showdown gegen den EHC Klostersee im miahelfnzam- Stadion. Spielbeginn 18:00 Uhr. Ein kleines Finale um den 1.Platz der Aufstiegsrunde und dem Heimrecht in den Play-Offs, könnte man sagen. Bisher spielen der EHC Klostersee eine fast perfekte Saison. Lediglich eine Niederlage nach 60 Minuten mussten die Grafinger in dieser Saison hinnehmen, diese war jedoch gegen unseren TEV. In den bisherigen Duellen steht es 2:1 für den EHC Klostersee. Es wird also spannend, wenn es zum nächsten Heimspielthriller kommt.

Alle Infos zum Heimspieltag : Wieder 2 G- Regelung

Im Miesbacher Mia-helfn-zamm-Stadion gilt die 2G-Regelung, sowie die FFP2-Maskenpflicht im gesamten Eisstadion. Zutritt erhalten nur vollständig geimpfte oder genesene Personen, die ein gültiges Impf-bzw. Genensenzertifikat vorweisen können. Zugelassen sind 60 % der Kapazität, also genau 840 Zuschauer. Tickets können  im Ticket-Shop auf der TEV-Webseite gekauft werden. Bei Problemen mit der Online-Buchung können sich Zuschauer vorab unter (08025/4604 oder verein@tev-miesbach.de)in der Geschäftsstelle melden, oder sich am Spieltag ab 16:45 Uhr am Stadioneingang an der Abendkasse Tickets holen. Die Stadiongaststätte öffnet um 16:00 Uhr, zudem wird es wie gewohnt eine Live-Übertragung auf Sprade TV geben

Ticketing: https://ticket107.tickethome.at

Sprade.TV: https://www.sprade.tv/team/82/

Vorschau von Jürgen Bretschneider

Das Team von Headcoach Dominik Quinlan beendete die Vorrunde souverän als Tabellenerster. In 26 Spieltagen konnten 68 Punkte gesammelt und ein Torverhältnis von 134:52 erzielt werden. 2 Begegnungen in Schongau und in Erding konnten nicht mehr nachgeholt werden. Das Grafinger Team blieb in der kompletten Vorrunde nach 60. Spielminuten ungeschlagen. Gegen unseren TEV blieben die Klosterseer 2mal erfolgreich (2:6 in Miesbach und 5:4 in Grafing). Bei 21 Partien ging der EHC Klostersee als Sieger vom Eis. Den höchsten Sieg erzielten die Grafinger mit 1:11 bei den Mighty Dogs vom ERV Schweinfurt. Bei 5 Begegnungen musste sich der EHC in Verlängerung / Penaltyschießen geschlagen geben. 0:1 nach Verlängerung auf eigenem Eis gegen die Miners und 5:4 nach Penalty beim TSV Peißenberg, 3:2 nach Verlängerung bei den Wild Lions in Amberg und 2:3 bzw. 3:2 nach Verlängerung gegen die Löwen vom EHC Waldkraiburg. Nach der Vorrunde führte die interne Scorerwertung Lynnden Pastachak 45 Punkte (24 Tore / 21 Assi), vor Raphael Käfer 34 Punkte (18 Tore / 16 Assi) und Florian Gaschke 29 Punkte (12 Tore / 17 Assi) an.

Zum Start in die Aufstiegsrunde konnte der EHC beim ESC Kempten mit 3:5 siegreich bleiben und lies beim EHC Waldkraiburg einen 1:2 Auswärtssieg folgen. Das Match EHC Klostersee gegen den TESV Peißenberg wurde mit 5:0 gewertet. Es folgte ein Schützenfest beim EA Schongau, nach 60. Spielminuten stand ein 1:10 auf der Anzeigentafel. Im Heimspiel gegen unseren TEV musste der EHC Klostersee seine erst Niederlage nach 60. Spielminuten hinnehmen. Unsere TEV´ler konnten einen 1:2 Auswärtssieg feiern. Das Grafinger Team blieb weiterhin in der Erfolgsspur. Beim ESV Buchloe gewann der EHC mit 3:4. Auf heimischen Eis konnten die Klosterseer den ERSC Amberg mit 5:1 und die Löwen vom EHC Waldkraiburg mit 3:2 besiegen. Es folgte ein 2:4 Auswärtssieg beim TSV Peißenberg und ein 8:2 Sieg im Grafinger Stadion gegen den ESC Kempten. Zwei wertvolle Auswärtspunkte konnten sich der EHC Klostersee beim Gastspiel bei den Wild Lions vom ERSC Amberg sichern. Nach 60. Spielminuten und der 5-minütigen Overtime stand ein 0:0 auf der Anzeigentafel. Die 3 folgenden Penaltys konnte der bärenstarke Philipp Hähl im Grafinger Kasten entschärfen. Den Zusatzpunkt bescherte den Klosterseern der verwandelte Penalty von Philipp Quinlan. Die interne Scorerwertung führt Bob Wren 11 Punkte (5 Tore / 6 Assi), vor Florian Gaschke 10 Punkte (4 Tore / 6 Assi) und Lynnden Pastachak 8 Punkte (6 Tore / 2 Assi) an. Es folgen Florian Engel, Raphael Käfer und Philipp Quinlan die ebenfalls 8 Punkte bisher verbuchen konnten. Ohne Berücksichtigung der Begegnung vom Freitag, 04.03.2022 gegen die Mammuts vom EA Schongau ist der EHC Klostersee nach 11 Spieltagen mit 29 Punkten und einem Torverhältnis von 48:17 an der Tabellenspitze zu finden. Somit ist die Teilnahme an den Playoffs für den EHC Klostersee auf jeden Fall gesichert!

Related Posts

0
    0
    Ihre Bestellung
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop