Startseite Bayernliga TEV Vorschau: TEV in Pfaffenhofen und zu Halloween Zuhause gegen Ulm

TEV Vorschau: TEV in Pfaffenhofen und zu Halloween Zuhause gegen Ulm

geschrieben von David Keckeis

An diesem Wochenende geht es für die Cracks des TEV Miesbach weiter auf Punktejagd in der Eishockey Bayernliga. Am Freitag, dem 29.10. ist der TEV bei den Eishogs Pfaffenhofen (Beginn: 20:00 Uhr)  zu Gast, bevor das nächste Heimspiel im Miahelfnzam Stadion ansteht. An Halloween (So. 31.10)  kommen passend dazu die Devils Ulm-Neu Ulm an die Schlierach. Spielbeginn ist um 18:00  Uhr. Trainer Dino Baindl kann voraussichtlich  bis auf Dusan Frosch und Florian Heiß auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Der EC Pfaffenhofen belegt derzeit mit einem Punkt und einem Torverhätlnis von -29 den 14. Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende verlor man mit 0:10 gegen eine starke Peissenberger Mannschaft. Eine Woche zuvor musste man sich dem TSV Erding mit 3:7 geschlagen geben. Den einzigen Punkt, konnten die Eishogs bei der 2:3 Niederlage nach Overtime gegen den ESV Buchloe erringen. Nichtsdestotrotz weiß man beim TEV um die Stärken des EC Pfaffenhofen. In der vergangen Saison lieferten sich die beiden Mannschaften ein spannendes und hochklassiges Duell im Miahelfnzam Stadion, wobei der TEV knapp mit 6:5 nach Penalty Schießen gewann. Zurück in Pfaffenhofen ist Nick Endress, der während der Corona- Saison beim SC Riesersee unter Vertrag stand. In dieser Saison konnte der talentierte Angreifer bereits 9 Scorerpunkte (5 Tore/ 4 Vorlagen) verbuchen. Dahinter konnte man sich mit den Kontingentsspielern Sanvido Connor und Hanlon Danny verstärken. Beide stehen derzeit bei 6 Scorerpunkte. Die Eishogs mussten aber auch den ein oder anderen schmerzlichen Abgang hinnehmen. Rückhalt Philipp Hähl ist zum Tabellenführer aus Grafing abgewandert, sowie auch Jack Fardoe der weiter in der Oberliga Süd spielt. Der TEV ist also gewarnt und muss alles reinhauen um 3 Punkte aus Pfaffenhofen entführen zu können.

Am Sonntag geht es dann für die Mannen in Rot/Weiß zuhause gegen den Tabellenletzten aus Ulm. Zum Start in die Bayernligasaison reiste der VfE zu den Löwen vom EHC Waldkraiburg. An diesem Abend waren die Löwen zu stark und mit einer 10:0 Klatsche mussten die Devils die Heimreise antreten. Im zweiten Match empfing man die Pirates vom ESV Buchloe. Das Match war eng, aber die Buchloer siegten 2:5. Mit 7:2 folgte eine weitere Niederlage bei den Sharks vom ESC Kempten. Eine ganz enge Kiste war das Match beim TSV Erding. Hier führten die Devils nach dem 2. Drittel mit 3:5, kassierten aber im letzten Spielabschnitt 3 Treffer und die 3 Punkte blieben in Erding. Das Heimrecht gegen den EA Schongau konnte ebenfalls nicht genutzt werden. Nach 60. Spielminuten stand es 3:8 für die Mammuts. Dann kam der Tabellenführer vom EHC Klostersee nach Ulm und das ungleiche  Bayernliga-Duell Erster gegen Letzter war ergebnistechnisch letztlich eine klare Angelegenheit. Bei den Devils in Ulm/Neu-Ulm setzte sich der EHC Klostersee am Freitagabend deutlich mit 1:8 durch. Am Sonntag 24.10.2021 war das teuflische Team spielfrei, ehe am Freitag die Miners vom TSV Peißenberg ihre Visitenkarte in Ulm abgaben. Ohne Berücksichtigung dieser Begegnung befinden die Donau Devils nach 6 Spieltagen, mit 0 Punkten und einem Torverhältnis von 13:44, auf dem letzten Tabellenplatz.

Dem TEV Miesbach steht somit ein weiteres wichtiges Wochenende bevor, um sich weiter im Topfeld der Bayernliga zu halten.

Eure Optionen fürs Wochenende:

Related Posts

0
    0
    Ihre Bestellung
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop