Startseite Bayernliga TEV Vorschau: TEV zu Gast in Waldkraiburg – Heimspiel am Faschingssonntag

TEV Vorschau: TEV zu Gast in Waldkraiburg – Heimspiel am Faschingssonntag

geschrieben von David Keckeis

Nach zuletzt 3 Siegen in Folge, hat der amtierende Bayerische Meister, den zweiten Tabellenplatz gefestigt und bleibt weiter am EHC Klostersee (1 Spiel mehr) dran. Der TEV steht vor einem wichtigen Wochenende, so müssen die Cracks am Freitag dem 25.02.2022 zum Altrivalen nach Waldkraiburg. Bully ist um 20:00 Uhr. Zum Auswärtsspiel wird zudem ein Fanbus anreisen (wie berichtet auf Social Media). Für alle die nicht ins Stadion können, bietet der EHC Waldkraiburg eine Übertragung auf Sportdeutschland.TV an.

Am Faschingssonntag geht es dann im miahelfnzam- Stadion weiter. Die EA Schongau Mammuts kommen an die Schlierach. Das Spiel beginnt um 18:00 Uhr. Im Zuge dessen bekommt jeder maskierte Zuschauer ein Freigetränk und Krapfen beim Einlass. Voraussichtlich wird Headcoach Dino Baindl zum Ersten Mal seit langem der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Stefan Mechel wird zwar am Freitag noch fehlen, jedoch aufgrund einer Spieldauerstrafe.

Der EHC Waldkraiburg kämpft derzeit um den Einzug in die Play-Offs und wird daher alles daran setzten den TEV auf heimischem Eis zu schlagen. Mit 9 Punkten und dem sechsten Platz, fehlen den Löwen derzeit 3 Punkte auf Platz 4. Das letzte Spiel am vergangen Mittwoch gegen die EA Schongau, wurde mit 2:3 verloren. Die bisherigen beiden Partien der Hauptrunde, konnte der TEV für sich entscheiden (3:2/6:3). Der EHC Waldkraiburg besticht durch eine besonders gefährliche Offensive. Topscorer der Vorrunde Christian Neuert, ist auch in der Aufstiegsrunde schwer in den Griff zu bekommen . Mit 15 Scorerpunkte führt er die interne Scorerliste vor Michal Popelka (11 Scorerpunkte) und Leon Decker (9 Scorerpunkte)an. Spiele zwischen dem TEV und dem EHC Waldkraiburg sind immer mit Hochspannung verbunden. Somit steht dem TEV ein harter Kampf um die nächsten 3 Punkte bevor.

Faschingsaktion am Sonntag beim Heimspiel

Die Mammuts belegten nach der Vorrunde den 4. Tabellenplatz. 51 Punkte konnten gesammelt werden, bei einem Torverhältnis von 124:96. 27 Spiele wurden ausgetragen, nur das Heimspiel gegen den EHC Klostersee musste entfallen. Insgesamt konnte das Schongauer-Team  16 Partien für sich entscheiden und 3 Zusatzpunkt konnten nach Verlängerung eingebucht werden. Den höchsten Sieg erzielten die Mammuts gegen die Gladiators vom TSV Erding. Nach 60. Minuten stand ein 3.8 auf der Erdinger Anzeigentafel. In 9 Begegnungen musste sich das Team von Headcoach Rainer Höfler geschlagen geben. Die höchste Niederlage mussten die Mammuts auf eigenem Eis mit 2:7 gegen unseren TEV hinnehmen.

Nach der Vorrunde führte die interne Scorerwertung Florian Höfler mit 45 Punkte (18 Tore / 27 Assi), vor Roman Tomanek 41 Punkte (10 Tore / 31 Assi) und Jason Lavallée mit 39 Punkten (25 Tore / 14 Assi) an.

Zum Start in die Aufstiegsrunde kassierten die Mammuts, im Heimspiel gegen den EHC Klostersee eine 1:10 Klatsche. Bei den Pirates vom ESV Buchloes konnten sich die Schongauer wenigstens 1 Punkt ergattern, in Verlängerung musste man sich mit 4:3 geschlagen geben. Weiter ging es mit einer Heimniederlage, unsere TEV´ler siegten bei den Mammuts mit 1:4. Der EA Schongau lies einen 5:2 Heimsieg gegen die Wild Lions vom ERSC Amberg folgen. Im Mittwoch-Spiel beim ESC Kempten unterlag die Schongauer-Truppe mit 8:6. Auch auf eigenem Eis unterlagen die Mammuts den Sharks mit 5:6 nach Verlängerung. Nichts zu holen gab es beim EHC Waldkraiburg, die Löwen behielten mit 7:4 die Oberhand. Im Nachholspiel am Mittwoch, 23.02.2022 gegen den EHC Waldkraiburg blieben die Mammuts in einer engen Begegnung mit 3:2 siegreich.

Nach 8 Spieltagen führt die internen Scorerwertung in der Aufstiegsrunde mit 10 Punkten Matthias Müller (5 Tore / 5 Assi), vor Kevin Steiner 9 Punkte (4 Tore / 5 Assi), sowie Roman Tomanek 9 Punkte (4 Tore / 5 Assi) und Jason Lavallée 9 Punkte (4 Tore / 5 Assi) an. Ohne Berücksichtigung der Freitagsbegegnung gegen die Miners vom TSV Peißenberg belegen die Mammuts momentan den 7. Tabellenplatz, der einen vorzeitigen Beginn der Sommerpause bedeuten würde.

Alle Infos zum Heimspieltag : Wieder 2 G- Regelung

Im Miesbacher Mia-helfn-zamm-Stadion gilt die 2G-Regelung, sowie die FFP2-Maskenpflicht im gesamten Eisstadion. Zutritt erhalten nur vollständig geimpfte oder genesene Personen, die ein gültiges Impf-bzw. Genensenzertifikat vorweisen können. Zugelassen sind 60 % der Kapazität, also genau 640 Zuschauer. Tickets können  im Ticket-Shop auf der TEV-Webseite gekauft werden. Bei Problemen mit der Online-Buchung können sich Zuschauer vorab unter (08025/4604 oder verein@tev-miesbach.de)in der Geschäftsstelle melden, oder sich am Spieltag ab 16:45 Uhr am Stadioneingang an der Abendkasse Tickets holen. Die Stadiongaststätte öffnet um 16:00 Uhr, zudem wird es wie gewohnt eine Live-Übertragung auf Sprade TV geben

Ticketing: https://ticket107.tickethome.at

Sprade.TV: https://www.sprade.tv/team/82/

Related Posts

0
    0
    Ihre Bestellung
    Ihr Warenkorb ist leerzurück zum Shop